Video-Streaming: Maxdome-App für Fire TV verärgert Kunden

Maxdome hat seine App für Fire-TV-Geräte veröffentlicht. Obwohl sich viele Maxdome-Kunden darüber freuen, überwiegt vielfach Enttäuschung über die App. Kunden beklagen eine verwirrende Bedienung und stören sich daran, dass im Hauptmenü ungefragt Trailer abgespielt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Maxdome-App für Fire-TV-Geräte verfügbar
Maxdome-App für Fire-TV-Geräte verfügbar (Bild: Maxdome)

Nach einer Wartezeit von mehr als anderthalb Jahren ist an diesem Wochenende erstmals die Maxdome-App für Fire-TV-Geräte erschienen. Die Maxdome-App kann über Amazons App-Shop kostenlos bezogen werden. Viele Maxdome-Kunden beklagen sich allerdings über eine misslungene Anpassung an die Besonderheiten der Fire-TV-Geräte.

Fire-TV-Suche zeigt Maxdome-App ganz am Ende

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Helpdesk/IT-Support
    DQS GmbH Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen, Frankfurt am Main,Frankfurt (Oder)
  2. Informatikkaufmann / Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d)
    Freeze-Dry Foods GmbH, Greven
Detailsuche

Die Probleme beginnen bereits vor der Installation der App: Wird der Begriff Maxdome in die Suche des Fire-TV-Geräts eingegeben, wird die App augenscheinlich nicht gefunden. Denn die ersten Suchtreffer listen nicht die Maxdome-App, sondern andere Streaming-Apps auf, die nichts mit Maxdome zu tun haben. Erst ganz am Ende der Suchergebnisliste erscheint nach einigem Blättern dann die Maxdome-App.

Mit der Maxdome-App können Kunden von einem Fire-TV-Gerät auf den Dienst zugreifen. Es gibt von Maxdome ein Abo, das monatlich 7,99 Euro kostet. Für den Preis kann sich der Kunde etliche Filme und Serien anschauen, die im Abo enthalten sind. Die Auswahl ändert sich stetig, weil neue Filme und Serien dazu kommen und andere wieder aus dem Abo verschwinden.

Wer Maxdome ausprobieren will, kann den Dienst einen Monat lang kostenlos testen. Das Abo kann generell monatlich gekündigt werden, allerdings nicht über das Benutzerkonto - der Kunde muss die Kündigung telefonisch bei Maxdome in Auftrag geben. Alternativ dazu gibt es unter einer anderen Browser-Adresse den Maxdome-Store. In diesem können Filme und Serien einzeln ausgeliehen oder gekauft werden. Für den Maxdome-Store fällt keine monatliche Gebühr an.

Maxdome-Kunden beklagen schlechte Umsetzung

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Bewertungen der Maxdome-App fallen in Amazons App-Shop überwiegend negativ aus, die meisten Kunden haben bisher maximal zwei Sterne vergeben. Während sich einige Maxdome-Kunden freuen, dass es die App jetzt für Fire-TV-Geräte gibt, äußern andere gehörige Kritik an der App. Sie bemängeln eine schlechte Anpassung an die Fire-TV-Fernbedienung. So führt die Zurück-Taste immer wieder ins Hauptmenü, statt nur einen Bedienschritt zurückzugehen. Aber auch beim Öffnen der Rubriken weicht die App vom Üblichen ab und macht Nutzern die Bedienung unnötig schwer.

Das wird vor allem deswegen als ärgerlich empfunden, weil die Maxdome-App im Hauptmenü ungefragt Trailer abspielt. Diese Eigenheit kann nach Nutzerangaben nicht abgeschaltet werden. Beim Durchstöbern der Inhalte empfinden es Kunden als störend, dass alle Cover ohne weiteren Text erscheinen. Eine unkomplizierte Erkennung ist damit nicht immer gewährleistet.

Die Maxdome-Homepage erwähnt die Unterstützung für die Fire-TV-Geräte weiterhin nicht. Kunden erhalten dort also keine Hilfe, wenn sie mit der Bedienung der App nicht klarkommen. Hier dauert es wohl noch, bis der Anbieter sein Webangebot angepasst hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chrome OS Flex
Das Apple Chromebook

Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
Artikel
  1. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

  2. CPU: RISC-V-Laptop soll native Entwicklung ermöglichen
    CPU
    RISC-V-Laptop soll native Entwicklung ermöglichen

    Der erste Laptop mit RISC-V soll noch in diesem Jahr verfügbar sein und eine Quadcore-CPU samt 16 GByte RAM bieten.

  3. Nvidia Ada: Geforce RTX 4090 soll Performance verdoppeln
    Nvidia Ada
    Geforce RTX 4090 soll Performance verdoppeln

    Über ein Drittel mehr Takt als eine Geforce RTX 3090 Ti: Bei der Ada-Generation soll Nvidia viele Shader bei mehr als 2,5 GHz nutzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 959€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /