• IT-Karriere:
  • Services:

Video-Streaming: DRM von Disney+ macht Linux-Nutzern Probleme

Eigentlich soll der Streamingdienst Disney+ auch im Desktop-Browser laufen. Laut einem Fedora-Entwickler geht das anders als mit Netflix oder Amazon Prime jedoch noch nicht unter Linux. Ursache ist offenbar das DRM-System.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux-Nutzer können Disney+ wohl vorerst nicht verwenden.
Linux-Nutzer können Disney+ wohl vorerst nicht verwenden. (Bild: Christopher Michel, flickr.com)

Der Fedora-Entwickler und Red-Hat-Angestellte Hans de Goede hat Disneys kommenden Streamingdienst Disney+ im Rahmen einer Testphase nach dessen Linux-Unterstützung untersucht. Und obwohl der Anbieter bereits vor Monaten angekündigt hat, dass Disney+ auch in Desktop-Browsern laufen soll, macht eben dieser Einsatz laut de Goede unter Linux Probleme.

Stellenmarkt
  1. NOVENTI HealthCare GmbH, München
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg

Dem Blogeintrag des Entwicklers zufolge zeigt der Dienst derzeit nur einen Fehlercode beim Versuch, das Streaming mit dem Firefox- oder dem Chrome-Browser zu starten. Nach Rücksprache mit dem Helpdesk des Anbieters bekam de Goede die Information, dass Disney der Fehler bekannt sei. Er trete oft mit Desktop-Browsern oder bestimmten Endgeräten auf. Das zuständige Team arbeite an einer Lösung.

Doch auch mehr als einen Monat später ist das Problem laut de Goede noch nicht behoben. Außerdem berichten nach Angaben des Entwicklers viele weitere Nutzer von dem Fehler. Der Grund dafür ist offenbar die Art und Weise, wie Disney+ den Kopierschutz über das Widevine-DRM-System von Google einsetzt. Dieses nutzt drei verschiedene Sicherheitsstufen und Disney+ nutzt offenbar die strikteste dieser drei, welche jedoch nicht unter Linux bereitsteht.

Mit diesem technischen Problem sind auch einige andere Streaminganbieter wie etwa Netflix konfrontiert. Diese passen jedoch ihre verfügbare Streamingqualität an diese Sicherheitsstufen an. Deshalb ist Netflix im Browser unter Linux nur maximal in 720p verfügbar, unter ChromeOS und MacOS mit dem Safari jedoch in 1080p und mit dem Edge-Browser unter Windows sogar in 4K. Ob Disney das Problem mit der Linux-Unterstützung noch vor dem offiziellen Start im November beheben kann, wird sich zeigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. 94,90€
  3. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  4. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)

darktux 23. Okt 2019 / Themenstart

Nur mal ein paar proprietaere Softwareprodukte fuer den professionellen Bereich, die...

svnshadow 23. Okt 2019 / Themenstart

oh ja, am besten noch for free.... "Die" haben ja eh schon genug geld :D

1ras 22. Okt 2019 / Themenstart

Seit ein paar Monaten geht doch auch Amazon Prime Video nur noch in SD-Qualität unter...

Trockenobst 22. Okt 2019 / Themenstart

In allen offiziellen Dokumenten und Dokus ist L1 der höchste und L3 der Schlechteste...

regiedie1. 22. Okt 2019 / Themenstart

Das ist dem doch egal, bei dem gibts im Haushalt sogar Macs.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /