Abo
  • Services:

Video-on-Demand: Privatsender toben wegen Youtube-Movies

RTL und ProSiebenSat.1 dürfen keine kommerzielle Video-on-Demand-Plattform betreiben. Darum regen sie sich über das kostenlose Angebot Youtube-Movies von Google auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Aus dem Angebot bei Youtube-Movies
Aus dem Angebot bei Youtube-Movies (Bild: Youtube)

Die Sendergruppen RTL und ProSiebenSat.1 kritisieren das neue Angebot Youtube-Movies in Deutschland. Das kostenlose Video-on-Demand-Angebot bietet Filme wie Dune, Dawn of the Dead, Running Man oder Stalker in voller Länge, dazu kommen Dokumentationen und Animationsfilme. "Youtube agiert zunehmend aggressiv und bewegt sich dabei außerhalb unseres Regulierungsrahmens", sagte Conrad Albert, Vorstand bei ProSiebenSat.1, dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Auch die Amazon-Tochter Lovefilm und der Filmverleiher Videobuster bieten ihren Kunden Filme im Streaming-Angebot.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg

Am 8. August 2012 hatte das Düsseldorfer Oberlandesgericht das vom Bundeskartellamt ausgesprochene Verbot einer gemeinsamen kommerziellen Videoplattform von RTL und ProSiebenSat.1 bestätigt. "Die Gründung der gemeinsamen Plattform würde das marktbeherrschende Duopol der beiden Sendergruppen auf dem Markt für Fernsehwerbung weiter verstärken", hatte die Wettbewerbsbehörde argumentiert. Eine offene, rein technische Plattform hätte das Kartellamt wohl erlaubt, doch die Sender seien nicht bereit gewesen, die geplante Plattform so weit zu öffnen, so das Kartellamt.

"Es ist absurd. Alle rufen laut nach nutzerfreundlichen Angeboten - uns wird genau dies zum Vorteil von Google untersagt, das die Lücke natürlich zu füllen weiß", sagte Tobias Schmid, Bereichsleiter Medienpolitik bei RTL dem Spiegel.

Youtube bereitet zudem auch in Deutschland eigene TV-Kanäle vor. Die Google-Tochter versucht derzeit, deutsche TV-Produzenten dafür zu gewinnen, ein exklusives Programm für Youtube herzustellen. Laut Spiegel ist an der Ausschreibung die Produktionsfirma Endemol beteiligt. Brainpool erwäge, einen Comedy-Kanal bei Youtube zu starten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. (-38%) 36,99€
  4. (-68%) 12,99€

thorben 16. Aug 2012

also erfahrung hier: sky kann ich alles aufnehmen, was ich will und auf der HDD behalten...

Trollfeeder 15. Aug 2012

kwt

Trollfeeder 15. Aug 2012

Also ganz genau wie das Angebot der meisten Privatsender, deshalb auch die Angst vor...

bstea 13. Aug 2012

Logik für Erstsemestler: Wenn es regnet ist die Straße nass. Muss es geregnet haben, wenn...

t_e_e_k 13. Aug 2012

sie dürfen sehr wohl eine kommerzielle platform gründen. halt nur jeder für sich und...


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

      •  /