Abo
  • Services:

Video-Container und Codec: Windows 10 unterstützt MKV und H.265

Schon mit dem aktuellen öffentlichen Build 9860 kann der Media Player von Windows 10 mit MKV-Dateien und Videos mit H.265-Codec umgehen. Microsoft hat das bereits bestätigt, so dass die beliebten Formate wohl auch von der fertigen Version unterstützt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo des bisherigen Windows Media Player 12
Das Logo des bisherigen Windows Media Player 12 (Bild: Microsoft)

Mittels zweier Tweets hat Microsoft-Manager Gabriel Aul bestätigt, dass der mit dem Build 9860 von Windows 10 gelieferte Windows Media Player sowohl das Container-Format MKV als auch den Codec H.265 unterstützt. Aul ist bei Microsoft für verschiedene Aktionen rund um Windows zuständig, derzeit für das Technical-Preview-Programm zusammen mit Windows Insider. Zuvor war er in ähnlicher Funktion an den öffentlichen Vorab-Versionen von Windows 8 beteiligt.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. Henry Schein Services GmbH, Langen

Der Microsoft-Mitarbeiter reagierte mit den Tweets auf einen Bericht von Neowin, das die Wiedergabemöglichkeit von MKV-Dateien mit dem neuen Media Player entdeckt hatte. Später schob er auf Twitter noch nach, dass auch der High Efficiency Video Codec alias HEVC oder H.265 von der Software unterstützt wird. Dieses Format, das bei höheren Auflösungen effizienter als das heute unter anderem für Blu-ray und digitales Fernsehen genutzte H.264 arbeitet, ist vor allem für Ultra-HD (4K) wichtig. Auch Streaming-Anbieter nutzen es teilweise schon für andere HD-Auflösungen, einer davon ist Netflix.

Wie Microsoft auf die Idee kam, die MKV-Container - die vor allem bei Schwarzkopien verbreitet sind - und HEVC mit dem neuen Media Player verarbeiten zu können, erklärt Gabriel Aul in einem weiteren Tweet. Anhand von "Telemetriedaten" wisse Microsoft, welche Formate besonders oft genutzt werden. Das kann wohl kaum erst seit der Technical Preview von Windows 10 der Fall sein, denn schon seit einigen Generationen fragt der Windows Media Player bei der Installation, ob er Daten an Microsoft senden darf.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

jimsjing8 25. Jun 2018

Danke für diese Art des Teilens.

Neuro-Chef 11. Nov 2014

Das wollte ich auch gerade schreiben. Wenn mir heute ein AVI begegnet, muxe ich das nach...

Bouncy 05. Nov 2014

Bei einer oder bei jeder? Sonst zählt es nicht...

Trollversteher 04. Nov 2014

Eigentlich ist auch das Kopieren einer BluRay in den meisten Fällen illegal, da dies bei...

widardd 04. Nov 2014

Bloat in Windows installieren? Ist das dann Bloatception? ;)


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

    •  /