Abo
  • Services:
Anzeige
Libav enthält nun einen weiteren Encoder für H.264.
Libav enthält nun einen weiteren Encoder für H.264. (Bild: Libav.org)

Video Codec: Libav integriert Wrapper für OpenH264-Encoder

Libav enthält nun einen weiteren Encoder für H.264.
Libav enthält nun einen weiteren Encoder für H.264. (Bild: Libav.org)

Der FFmpeg-Fork Libav unterstützt OpenH264. Dessen Code wird durch Cisco bereitgestellt, das mit Binärmodulen geholfen hat, die Patentprobleme zu umgehen.

Anzeige

Die Libav-Bibliothek ist um einen Wrapper für den OpenH264-Encoder erweitert worden. Damit steht in dem freien Projekt, das ein Fork von FFmpeg ist, neben x264 ein weiterer Encoder für das H.264-Format bereit, der aber einige Vorteile bringen könnte.

So ist diese von Cisco stammende Implementierung unter einer freizügigen BSD-Lizenz verfügbar, was von einigen Entwicklern als Vorteil gegenüber dem GPL-lizenzierten X264 gesehen wird. Darüber hinaus hat sich Cisco aber auch im Zuge einer Vereinbarung mit Mozilla dazu bereiterklärt, sämtliche dafür anfallende Kosten gegenüber dem Patentverwalter der MPEG-LA zu übernehmen.

So ist es mit Hilfe dieser Implementierung theoretisch jedem Open-Source-Projekt möglich, H.264 zu unterstützen, ohne die Patente sowie die damit verbundenen Verpflichtungen zu verletzen. Dafür darf der Quellcode allerdings nicht direkt durch die Projekte selbst verteilt werden. Vielmehr muss die Binärdatei dazu von Cisco-Servern heruntergeladen werden, wie dies beim Browser Firefox geschieht.

Auf diese Schwierigkeit weist auch der Entwickler Martin Storsjö hin, der den Wrapper erstellt hat. Dennoch sei diese Integration hilfreich, da sich der Encoder so wesentlich einfacher mit anderen in Libav verfügbaren Encodern vergleichen lässt. Derzeit seien sowohl die Qualität als auch die Leistung der zwei verfügbaren H.264-Implementierungen etwa gleichauf.

Noch ist unklar, ob auch das FFmpeg-Projekt den in Libav eingebrachten Code übernimmt. Dies erscheint jedoch durchaus möglich, denn trotz der organisatorischen Trennung der beiden Projekte werden bestimmte Bestandteile jeweils vom anderen übernommen.


eye home zur Startseite
Thaodan 11. Jan 2015

du musst ja wieder wertend und beleidigend werden, dss ist halt an sich schwer libs unter...

nille02 07. Jan 2015

Und das bekommen auch die Hardware Encoder hin die inzwischen überall vorhanden sind...

nille02 07. Jan 2015

Kannst ihn dir doch selber neu Kompilieren. Dann wird aber die Lizenz für die patente...

nille02 07. Jan 2015

Schon mal x264 aktiviert, was dann aus dem LGPL wird ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. MediaMarktSaturn, München
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...
  2. 149,99€ (Vergleichspreis 319€)
  3. 399€ (Vergleichspreis 449€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Banana Pi M2 Berry: Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
Banana Pi M2 Berry
Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
  1. Die Woche im Video Mäßige IT-Gehälter und lausige Wahlsoftware
  2. Orange Pi 2G IoT ausprobiert Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
Mini-Smartphone Jelly im Test
Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  1. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones
  2. Smartphones Absatz in Deutschland stagniert, Umsatz steigt leicht
  3. Wavy Klarna-App bietet kostenlose Überweisungen zwischen Freunden

  1. Re: und dann wechseln die zu proof of stake

    quasides | 19:17

  2. Re: Wir brauchen ein OpenSource Wahlsystem

    ldlx | 19:16

  3. Re: Könnte man bei uns so gar nicht hinstellen.

    captain_spaulding | 19:14

  4. Re: nächste Stufe der Automatisierung

    quasides | 19:12

  5. Re: Daran forscht Renault schon seit Jahren

    bonum | 19:11


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel