• IT-Karriere:
  • Services:

Video-Codec: Cisco nutzt AV1 in Webex

Nach Google will auch Cisco eine Echtzeitcodierung von AV1 in seiner Software nutzen. Der Einsatz in Webex bleibt zunächst aber beschränkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Cisco setzt künftig auf AV1 in Webex.
Cisco setzt künftig auf AV1 in Webex. (Bild: Gabriel Bouys/AFP via Getty Images)

In dem Videokonferenzsystem Webex von Hersteller Cisco soll Anfang dieses Jahres der freie Videocodec AV1 genutzt werden, darauf weist das für AV1-Entwicklung zuständige Konsortium Alliance for Open Media (Aomedia) auf Twitter hin. Damit wird künftig eine der wohl wichtigsten und am weitesten verbreiteten Echtzeitanwendungen für Video weltweit auf den immer noch vergleichsweise neuen Codec setzen und das bisher genutzte H.264 ersetzen.

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

AV1 soll einerseits Videodaten wesentlich besser komprimieren als bisher und andererseits dank seiner freien Patentlizenz weite Verbreitung finden. Bisher wird der Codec wenn überhaupt aber vor allem für Videostreamingangebote eingesetzt, etwa von Netflix oder in ersten Experimenten von Youtube. Das ist relativ einfach umsetzbar, da hier die Zeit zum Encoding deutlich weniger wichtig ist und das gleiche Video teilweise millionenfach wieder ausgespielt werden kann.

Eine breite Nutzung von AV1 in Echtzeitanwendungen hat bisher nur Google angekündigt. Das Unternehmen möchte den Codec in seiner Videochat-Anwendung Duo nutzen sowie mittelfristig für alle seine Videodienste wie das Spielestreaming Stadia, für das ebenso eine Echtzeitcodierung notwendig ist. Dass nun auch Cisco für das Videokonferenzsystem Webex auf AV1 setzt, ist wenig überraschend, so gehörte das Unternehmen zu einem der ersten Unterstützer an dem freien Codec und hatte bereits 2015 mit Thor einen patentfreien Videocodec vorgestellt. Die Arbeiten daran sind teils in AV1 aufgegangen.

In Webex will Cisco den AV1-Codec zunächst für Inhalte nutzen, die viel Bewegung zeigen und per geteiltem Bildschirm übertragen werden. Das gilt zunächst auch nur für Desktop-Rechner, da der Encoder wohl noch schlicht zu viel Leistung fordert. Bereits im Sommer 2019 demonstrierte Cisco seinen AV1-Encoder, der 720p30 in Echtzeit codieren kann und dabei im Vergleich zu H.264 nur halb so viel Bandbreite zur Übertragung benötigt. Als Decoder setzt Cisco auf das vom Videolan-Projekt gepflegte Dav1d.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€

Artim 14. Jan 2021 / Themenstart

Nachtrag: sieht wohl so aus, als wäre SVT-AV1 erheblich schneller. Wenn man...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
    •  /