Vicarious Visions: Diablo 2 statt Tony Hawk

Das Entwicklerteam Vicarious Visions arbeitet künftig bei Blizzard statt bei Activision. Leaks zufolge ist es für Diablo 2 Remake zuständig.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Tony Hawk's Pro Skater 1+2
Artwork von Tony Hawk's Pro Skater 1+2 (Bild: Activision)

Im Jahr 2005 hat Activision das Entwicklerstudio Vicarious Visions gekauft, nun wird das Team in Blizzard überführt und mehr oder weniger aufgelöst. Das mag nach einer eher formalen Änderung klingen, weil Activision und Blizzard ja gemeinsam das Gesamtunternehmen Activision Blizzard bilden.

Stellenmarkt
  1. Kundenberater / Projektkoordinator (m/w/d) für IT-Projekte - Sozialwesen
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. Datenbank-Entwickler (m/w/d) für innovative Versicherungslösungen
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
Detailsuche

Allerdings bedeutet es für die rund 200 Mitarbeiter von Vicarious Visions, dass sie künftig an Spielen von Blizzard mitarbeiten. Zuletzt hatte das Team für Activision das hochgelobte Remake von Tony Haw's Pro Skater 1 + 2 und davor die Crash Bandicoot N. Sane Trilogy produziert - also letztlich ebenfalls eine Neuauflage.

Meldungen in der US-Presse zufolge soll Vicarious Visions bei Blizzard für die Arbeit an einem Remake von Diablo 2 zuständig sein.

Diese Meldungen klingen durchaus glaubwürdig, dennoch sind ein paar Restzweifel angebracht: Ein derartiges Spiel wurde bislang nicht angekündigt und es würde in Konkurrenz zu Diablo 4 stehen - das offiziell bestätigt ist, für das es allerdings keinen Termin gibt.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    20./21.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Weiter heißt es in der US-Presse, dass die Mitarbeiter von Vicarious Vision ein früher hochkarätiges Team bei Blizzard ersetzen sollen, das zuletzt allerdings mit Warcraft III: Reforged ein Debakel abgeliefert hat und anschließend mehr oder weniger aufgelöst wurde - zum Teil durch freiwillige Abgänge der Entwickler.

Ein Vertreter von Blizzard hat offiziell im Gespräch mit Gamesindustry nur gesagt, dass die Mitarbeiter von Vicarious Vision langfristig für die Unterstützung unterschiedlicher Projekte zuständig sind.

Die bisherige Studiochefin Jen Oneal hat ab sofort den Titel der Blizzard Executive Vice President of Development, in dieser Funktion berichtet sie direkt an Blizzard-Chef J. Allen Brack.

Was mit dem Firmennamen Vicarious Vision geschieht, ist momentan nicht ganz klar. Das Team soll weiter an seinem Firmensitz in Albany bei New York arbeiten. Blizzard hat seine Zentrale in Irvine bei Los Angeles.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /