Abo
  • Services:
Anzeige
Für die Saturn-Mission von Cassini ist Vicar genutzt worden.
Für die Saturn-Mission von Cassini ist Vicar genutzt worden. (Bild: Flickr.com, Kevin M. Gill/CC-BY-SA 2.0)

Vicar: Nasa gibt eigene Bildsoftware frei

Für die Saturn-Mission von Cassini ist Vicar genutzt worden.
Für die Saturn-Mission von Cassini ist Vicar genutzt worden. (Bild: Flickr.com, Kevin M. Gill/CC-BY-SA 2.0)

Das hauseigenen Bildformat Vicar und die dazugehörige Software nutzt die Nasa unter anderem zum Übertragen und Verarbeiten der Bilder einiger ihrer Weltraummissionen. Ein Großteil der Software steht nun als Open Source auf Github bereit.

Anzeige

Eigenen Angaben zufolge entwickelt die Nasa bereits seit 1966 Video Image Communication And Retrieval (Vicar). Dieses System verwendet die Weltraumbehörde zur Verarbeitung auch mehrdimensionaler Bilder vieler unbemannter Missionen des Jet Propulsion Laboratory (JPL). Beispiele sind das Viking-Programm zur Erkundung des Mars in den siebziger Jahren oder Cassini-Huygens zur Saturn-Erforschung. Nun steht ein Großteil von Vicar als Open Source bereit.

Die Veröffentlichung umfasse knapp 350 einzelne Anwendungen des Systems. Dazu gehören etwa ein Kommandozeilenparser und eine optionale Anbindung an grafische Oberflächen. Die Ein-/Ausgabebibliothek für das Dateiformat steht für C, C++, Fortran sowie für Java bereit. Ebenso frei zur Verfügung stehen einige Transcoder für weitere Dateiformate, die ebenfalls für die Arbeiten der Nasa entstanden sind.

Eine vollständige Liste der verfügbaren Programme findet sich in der Dokumentation des Projektes. Diese zeigt deutlich, dass Vicar zusätzlich zur typischen Bildbearbeitung wie zu erwarten auch stark an die Bedürfnisse der Weltraummissionen angepasst ist. So können multispektrale Daten analysiert werden, ebenso große Mengen geografischer Informationen auf Basis der Bilder.

Einsatzgebiete außerhalb der Astronomie

Die Funktionen zur Kartografie werden laut Nasa inzwischen aber auch für erdgebundene Projekte von verschiedenen Universitäten genutzt. Darüber hinaus wird Vicar auch für die Bildverarbeitung in der Biomedizin verwendet. Mit der Freigabe der Software könnten sich also weitere Einsatzgebiete für die Software ergeben. Allerdings fehlen in dem erschienenen Code einige Bestandteile von Vicar, die bei der Nasa lizenziert werden müssen.

Dass Vicar nun freigegeben wurde, begründet die Nasa mit dem vielfach geäußerten Wunsch potentieller Nutzer. Das System läuft auf Solaris 10, Linux und Mac OS X und steht auf Github bereit.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 21:29

  2. Re: Wir ueberlegen seit langem den Kauf

    Avarion | 21:29

  3. Re: CDU, AfD und FDP - Bahamas Koalition

    Willi13 | 21:25

  4. Re: Die letzte Meile

    Ovaron | 21:24

  5. Re: Absicht?

    bombinho | 21:20


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel