Abo
  • Services:
Anzeige
Vibraphone: Assistenzsystem für Schwerhörige
Vibraphone: Assistenzsystem für Schwerhörige (Bild: University of Illinois/Screenshot: Golem.de)

Vibraphone: Der Vibrationsalarm wird zum Mikrofon

Vibraphone: Assistenzsystem für Schwerhörige
Vibraphone: Assistenzsystem für Schwerhörige (Bild: University of Illinois/Screenshot: Golem.de)

Eine Smartwach mit Spracheingabe? Das könnte es mit dem Vibraphone bald geben. Das ist ein Vibrationsmotor, der umgebaut wurde: zum Mikrofon.

Vorsicht, Vibrationsmotor hört mit: Eine Methode, um den Vibrationsalarm des Smartphones zum Mikrofon umzufunktionieren, haben Romit Roy Choudhury und Nirupam Roy entwickelt. Als Spionagewerkzeug taugt das aber nicht.

Vibraphone nennen die beiden Forscher von der Universität Illinois in Ubana-Champaign ihr System. Dabei drehen sie die Funktion eines Linear Resonant Actuators (LSA) um, so dass der Vibrationsmotor wie ein Mikrofon arbeitet.

Anzeige

In einem solchen Motor wird eine magnetische Masse mit dem Anlegen einer Spannung in Schwingungen versetzt. Nach dem Prinzip funktioniert auch ein Lautsprecher. Ein Mikrofon arbeitet genau andersherum: Schallwellen versetzen eine magnetische Membran in Schwingungen, wodurch elektrische Signale erzeugt werden.

Der Vibrationsmotor erfasst nicht alle Töne

Choudhury und Roy modifizierten das LSA leicht und machten ihn so zum Mikrofon: Die magnetische Masse wird durch Schwingungen der Luft in Bewegung versetzt, was an der Spule elektrische Signale induziert. Allerdings erfasst dieses rudimentäre Mikrofon nur niedrige Frequenzen unterhalb 2 Kilohertz. Es kann also Schall nur eingeschränkt aufzeichnen.

Die beiden Forscher entwickelten eine Methode, um den Rest zu rekonstruieren. Dabei werden die verstümmelten Aufzeichnungen mit den originalen Tönen verglichen. Das System versucht dann, zu extrapolieren, welche höheren Frequenzen ursprünglich vorhanden gewesen sein könnten.

Das Ergebnis ist nicht gut, aber erkennbar

Das Ergebnis ist zwar nicht berauschend. Allerdings konnten sowohl Menschen als auch Spracherkennungsalgorithmen die so bearbeiteten Aufnahmen erkennen - Menschen zu 80 Prozent, die Algorithmen zu 60 Prozent.

Allerdings muss sich niemand Sorgen machen, dass das Smartphone über den Vibrationsalarm zum Spionagewerkzeug wird. Um den Vibrationsmotor zum Mikrofon umzubauen, muss er neu verdrahtet werden - und funktioniert dann nicht mehr als Vibrationsmotor. Alternativ könnte der Chip für die Leistungsregelung dazu eingesetzt werden, Spannungsschwankungen in dem Vibrationsmotor zu erfassen, sagte Roy dem US-Onlinenachrichtenangebot Techcrunch. Das hätten sie allerdings nicht ausprobiert.

Geräte ohne Mikrofon erhalten Spracheingabe

Allerdings haben Choudhury und Roy mit Vibraphone auch anderes als Spionage im Sinn. So könnten Geräte eine Spracheingabe erhalten, die kein Mikrofon, aber einen Vibrationsmotor haben wie manche Fitnessarmbänder oder Smartwatches. Eine andere Anwendung könnte ein Assistenzsystem für Schwerhörige sein, das Sprache aus den Schwingungen von Stimmbändern, Gesichts- oder Schädelknochen rekonstruiert.

Choudhury und Roy wollen Vibraphone auf der Mobisys vorstellen. Die Konferenz findet Ende des Monats in Singapur statt.


eye home zur Startseite
nolonar 10. Jun 2016

Wollte ich auch gerade sagen. Wenn man zumindest 2 Geräte in 1 haben könnte, ok, das...

Lala Satalin... 10. Jun 2016

S und F kann man damit definitiv nicht mehr unterscheiden.

vimar 10. Jun 2016

s.o.

iToms 09. Jun 2016

Das iPhone 6s (Plus) nicht mehr.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Compana Software GmbH, Feucht
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. VPV Versicherungen, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€
  2. (u. a. Harmony Elite 174,99€, kabellose Mäuse ab 27,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  2. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  3. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  4. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach

  5. Ransomware

    Scammer erpressen Besucher von Porno-Seiten

  6. Passwort-Manager

    Lastpass fällt mit gleich drei Sicherheitslücken auf

  7. Sony

    Playstation 4 Pro spielt mp4-Videodateien jetzt in 4K ab

  8. Laptop-Verbot

    Terroristen basteln offenbar an explosiven iPads

  9. IoT

    Software-AG-Partner wird zur Tochter

  10. Navigationsgerät Chris

    Das Smartphone im Auto mit Sprache und Gesten bedienen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  2. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos
  3. Autonomes Fahren Kalifornien will fahrerlose Autos zulassen

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

  1. Re: Tja, was wird jetzt aus den Ratschlägen, man...

    Quantium40 | 17:35

  2. Wie wärs als Kategorisierung die Zeit zu...

    DreiChinesenMit... | 17:35

  3. Re: Dann werden Zertifikate der...

    maverick1977 | 17:33

  4. Re: Wenn man kein Amazonkonto hat?

    ichbinsmalwieder | 17:32

  5. Re: 100%

    Missingno. | 17:31


  1. 17:28

  2. 17:10

  3. 16:45

  4. 16:43

  5. 16:21

  6. 16:03

  7. 15:12

  8. 14:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel