Abo
  • Services:

Nur physische Kopien und Links sind erlaubt

Zunächst halten Richtlinien fest, dass Dozenten weiterhin selbstständig erstellte Skripte oder Präsentationen verteilen dürfen, ebenso Links auf externe Quellen oder auf E-Books oder Journale, die zum Beispiel zentral von der Bibliothek beschafft werden. Wie in der Zeit vor dem Internet sind auch physische Kopien und das Verteilen von ausgedruckten Texten in den Seminaren erlaubt, da diese anders mit der VG Wort abgerechnet werden.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. via experteer GmbH, verschiedene Standorte (Deutschland, Ungarn, Slowakei)

Damit das auch eingehalten wird, empfiehlt etwa die Ruhr-Universität Bochum, sämtliche in der Lernplattform Moodle bisher hinterlegten Texte für Kurse zu sichern und die Kurse dann zu löschen beziehungsweise den Zugriff darauf zu beschränken. Um mögliche Probleme bei solch einem Vorgehen auszuschließen, übernimmt diese Arbeit das IT-Team der Uni-Potsdam einfach selbst. In einer E-Mail an alle Hochschulangehörigen heißt es: "Zur Verringerung des Arbeitsaufwands für alle Lehrenden werden in Moodle eingestellte Kurse aus vergangenen Semestern automatisiert als 'nicht verfügbar' geschaltet."

Faulheit siegt

Schon in wenigen Wochen müssen Lehrkräfte, deren Mitarbeiter oder Studenten sich also sehr genau überlegen, was sie etwa über Plattformen wie Moodle oder andere Kanäle anderen bereitstellen dürfen, im Zweifel in Leitfäden nachschlagen oder schlimmstenfalls gar die Rechtsbeauftragten der Universitäten konsultieren.

Selbst bei vermeintlich frei zugänglichen Werken, die von Forschern auf ihren persönlichen Webseiten veröffentlicht werden, ist eine Weitergabe nur in seltenen Fällen erlaubt. Denn diese Werke müssten explizit mit einer freien Lizenz als Open-Access-Werk markiert werden, was aber nur sehr selten gemacht wird.

Darüber hinaus ist es einfach weniger praktisch, Texte physisch zu vervielfältigen oder nur über Links zu verteilen. Plattformen wie Moodle sind ja gerade deshalb so beliebt, weil sie derartige Umwege unnötig machen und damit einen schnelleren Zugang zu Wissen ermöglichen. Kombiniert mit der erwähnten komplizierten Recherche ist es nur schwer vorstellbar, dass sich plötzlich zum Jahreswechsel Hunderttausende Studenten und Lehrkräfte völlig anders verhalten als bisher.

 VG Wort Rahmenvertrag: Unis starten in die Post-Urheberrecht-ÄraIllegale Wissenschaft 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

My1 22. Jan 2017

ich weiß nicht wie das mit patenten genau läuft aber mit dem Uhrheberrecht ist es wohl...

bombinho 22. Jan 2017

Und so wird die Folge sein, dass die Unis auf gemeinfreie Werke umsatteln und es sich...

Rulf 16. Dez 2016

nö...ganz und garnicht...und schon überhaupt gar nicht wenn der "künstler" schon 70...

thinksimple 11. Dez 2016

Was für ein Jammern. Immer die armen Studenten. Studenten bekommen ihr Studium kostenlos...

thinksimple 11. Dez 2016

Was kostet ein Studium in den USA und was in DE?


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /