Abo
  • Services:

VESA-Standard: Displayport 1.3 A/V für 5K-Displays ist fertig

Das Branchengremium Vesa hat die Spezifikationen für Displayport 1.3 A/V endgültig beschlossen. Über nur ein Kabel können nun zwei 4K-Displays für PCs genutzt werden, oder einer mit 5K-Auflösung. HDMI 2.0 für geschützte Inhalte wird ebenso unterstützt wie Dockport.

Artikel veröffentlicht am ,
VESA-Standard: Displayport 1.3 A/V für 5K-Displays ist fertig
(Bild: Vesa)

Die Video Electronics Standards Association (Vesa) hat die Version 1.3 von Displayport 1.3 A/V verabschiedet. Diese bietet zahlreiche neuen Funktionen, vor allem wurde aber die Bandbreite erhöht, sie beträgt nun 32,4 Gigabit pro Sekunde. Dafür stehen vier Lanes mit je 8,1 GBit/s zur Verfügung. Das entspricht einer 50 Prozent höheren Datenraten als bei DP 1.2. Zu beachten ist dabei, dass hier stets unkomprimierte Signale übertragen werden, allein für das Bild stehen 25,92 GBit/s zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach

Wenn Grafikkarte und Monitor die vier Lanes voll nutzen, kann über ein DP-1.3-Kabel auch ein 5K-Monitor wie der neue Ultrasharp von Dell angesteuert werden. Da Displayport weiterhin Multi-Stream-Transport (MST) unterstützt, kann auch ein 4K-Display in den Rechner angeschlossen werden, das einen weiteren Ultra-HD-Monitor über ein Kabel zwischen den Displays speist. An den Kabeln und Steckern ändert sich äußerlich nichts, 1.3-Kabel müssen aber auf die höheren Datenraten ausgelegt sein.

Auch die bekannten Adapter auf VGA, DVI und HDMI wird es weiterhin geben. Für HDMI ist auch die Unterstützung der Version 2.0 vorgesehen, sodass auch 4K-Fernseher damit angesteuert werden können. Die nötigen Kopiersperren für HDMI werden berücksichtigt, ebenso wie der Farbraum von 4:2:0, was für 8K-Fernseher bei den aktuellen Bandbreiten nötig ist.

Von der Unterstützung von AMDs Adaptive Sync, früher als Freesync bekannt, schreibt die Vesa in ihrer Ankündigung von DP 1.3 nichts. Die Technik für eine dynamische Synchronisierung für weniger Ruckler in Spielen - vergleichbar Nvidias G-Sync - ist jedoch schon seit Displayport 1.2a Teil des Standards. AMDs Dockport, das USB 3.1 und Stromversorgung per DP ermöglicht, ist jedoch ausdrücklich für Displayport 1.3 vorgesehen. Wann erste Geräte mit DP 1.3 erscheinen sollen, sagt die Vesa nicht, der bereits erwähnte Dell-Monitor ist jedoch ein Kandidat dafür.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

nie (Golem.de) 16. Sep 2014

Habe ich auch nicht so verstanden. Nur zeigte sich, beispielsweise bei HDMI, dass höhere...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /