Abo
  • IT-Karriere:

Vesa: Displayport 1.5 schafft echte 8K bei 60 Hz

Mit Displayport 1.5 erscheint in den nächsten Jahren eine Schnittstelle, welche die 8K-Auflösung mit 60 Hz ohne Kompression anzeigen kann. DP8K-Kabel sind bereits erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Vesa auf der CES 2018
Vesa auf der CES 2018 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Die nächste Displayport-Version soll eine Auflösung von 7.680 x 4.320 Pixeln, sprich 8K, bei 60 Hz ermöglichen. Beim bisherigen Displayport 1.4 klappt das zwar auch schon, allerdings mithilfe der Display Stream Compression (DSC) - und die komprimiert verlustbehaftet. Ohne klappt nur 8K bei 30 Hz.

Stellenmarkt
  1. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  2. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel

Zuerst erscheinen aber DP8K-zertifizierte Kabel, die 8K via Displayport (8K) unterstützen, von mehreren Herstellern. Sie sollen garantiert zum Displayport 1.4 mit 7.680 x 4.320 Pixeln bei 60 Hz und eingeschalteter Kompression kompatibel sein. Passende Monitore sind noch selten, üblicherweise wird ein Kabel für den Betrieb mitgeliefert.

Die HBR soll sich mindestens verdoppeln

Um die Bandbreite für 8K60 mit DSC zu erreichen, nutzt die hinter dem Displayport-Standard stehende Vesa (Video Electronics Standards Association) den HBR3-Link (High Bandwidth Rate Gen3). Dieser schafft 32,4 GBit/s über vier Lanes und abzüglich des Overheads durch die 8b/10b-Codierung noch 25,9 GBit/s. Für den nächsten Standard - der wohl Displayport 1.5 heißt - sei mindestens das Doppelte geplant, sagte ein Vesa-Sprecher Golem.de auf der Technikmese CES 2018 in Las Vegas. Auch eine effizientere 128b/130b-Codierung sei angedacht.

Mit über 64 GBit/s die Sekunde würde Displayport 1.5 dann 8K60 ohne DSC schaffen, auch 1440p240 wurde im Gespräch genannt - also 2.560 x 1.440 Pixel bei 240 Hz. Denkbar seien solche Panels etwa bei kommenden VR-Headsets. Ob HDR mit 4:4:4-Chroma und 12 Bit Farbtiefe klappe, ließ die Vesa offen. Zumindest mit Kompression sollte das aber funktionieren, denn HDMÌ 2.1 beherrscht diese Darstellung trotz geringeren 48 GBit/s dank der DSC.

Die Vesa will den nächsten Displayport-Standard in den kommenden 18 Monaten verabschieden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€

dEEkAy 12. Jan 2018

Es ist einfach überall drin. DVD/BluRay Player, Konsolen, Receiver, etcpp. Ich fände...

meinoriginaluse... 12. Jan 2018

genau so wie mit DP 1.4 Kabeln, bei denen man nur schwer nachvollziehen kann ob sie die...

Graveangel 12. Jan 2018

Weil es vielleicht länger dauert, so etwas auszutüfteln? Iterativ ist immer leichter als...


Folgen Sie uns
       


Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019)

Das Prime TX-700 Fanless vo Seasonic ist das derzeit stärkste passiv gekühlte Netzteil am Markt. Die kompaktere Variante namens PX-500 wiederum passt in das The First von Monsterlabo, ein Gehäuse, um 200-Watt-Komponenten passiv zu kühlen.

Seasonic TX-700 Fanless und The First - Hands on (Computex 2019) Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /