• IT-Karriere:
  • Services:

Verzögerte PS5-Lieferungen: Verbraucherschutz klagt gegen Media Markt und Saturn

Weil Kunden Monate auf ihre vorbestellte Playstation 5 warten mussten, klagt die Verbraucherzentrale Sachsen gegen die Handelsketten Media Markt und Saturn.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Die Playstation 5 ist auch weiterhin kaum zu bekommen.
Die Playstation 5 ist auch weiterhin kaum zu bekommen. (Bild: Sony)

Die Verbraucherzentrale Sachsen hat beim Landgericht München Klage gegen die MMS E-Commerce GmbH eingereicht. Das Unternehmen betreibt den Onlinehandel der Elektronik-Fachhandelsketten Media Markt und Saturn und soll sich laut Games Wirtschaft wegen "irreführender geschäftlicher Handlungen" und "verbraucherschutzwidriger Praktiken" beim Vorverkauf der Playstation 5 verantworten.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Bochum, Münster, Osnabrück

Offiziell ist die aktuelle Sony-Konsole seit dem 19. November 2020 erhältlich. Wer im September 2020 online eine Vorbestellung bei Saturn oder Media Markt aufgegeben hatte, wartete trotz Vorauszahlung des Kaufbetrags im ungünstigsten Fall jedoch bis Februar 2021 auf die Auslieferung. Grund dafür waren bis heute andauernde Lieferengpässe gepaart mit enorm hoher Nachfrage, die auch bei anderen Händlern für Lieferverzögerungen sorgten.

Das Problem: Anstatt offene Bestellungen zu stornieren, zogen Media Markt und Saturn die Rechnungsbeträge in vielen Fällen ein und ließen Kunden ohne Angabe eines neuen Liefertermins monatelang im Ungewissen. Zwar hätten Besteller die Option gehabt, ihre Order selbstständig zu stornieren. Allerdings sei laut Verbraucherschutz nicht ersichtlich gewesen, wann die Handelsketten das Geld erstatten würden.

Verbraucherschutz fordert Änderung der AGB

Bereits im Januar 2021 hatte die Verbraucherzentrale Sachsen die MMS E-Commerce GmbH abgemahnt. Der Vorwurf: Aus Sicht der Verbraucherschützer kommt ein Kaufvertrag bereits mit der Zahlungsaufforderung zustande, die Händler sind in der Lieferpflicht. Media Markt und Saturn verweisen in ihren allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) jedoch darauf, dass der Vertragsabschluss erst mit Versand der Ware rechtskräftig wird.

Weil sich die MMS E-Commerce GmbH weigerte, eine von der Verbraucherzentrale geforderte Unterlassungserklärung abzugeben, ziehen die Verbraucherschützer nun vor Gericht. Ziel der Klage seien dabei nicht etwa Schadensersatzzahlungen oder Nachlieferungen, sondern eine Grundsatzentscheidung über die verwendeten AGB. Diese nutzen viele Onlinehändler in ähnlicher Form, so dass ein Urteil im Sinne der Verbraucherzentrale weitreichende Konsequenzen auch für andere Anbieter haben könnte. Ein Urteil soll frühestens in zehn bis zwölf Monaten vorliegen.

Eine Stellungnahme zur Klage seitens der MMS E-Commerce GmbH steht laut Bericht noch aus. Im Januar hatten Media Markt und Saturn wartende PS5-Vorbesteller mit der Aussicht auf einen 25-Euro-Gutschein für eine Playstation-Plus-Mitgliedschaft vertröstet und per E-Mail um Entschuldigung für die Lieferverzögerungen gebeten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

nicoledos 02. Apr 2021 / Themenstart

Für mich hat sich MMS im letzten Jahr erledigt. Eine SSD. Lieferzeit war 2 Wochen. Nach 4...

fault 02. Apr 2021 / Themenstart

Alle die den lokalen Handel unterstützen wollen haben mit Amazon ein Problem, verstehe...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /