Verzicht auf Diesel: Volvo baut Elektrobagger und E-Radlader

Volvo will bis Mitte 2020 eine Reihe von elektrischen Kompaktbaggern und Radladern auf den Markt bringen und die Entwicklung neuer Modelle mit Dieselmotor einstellen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Volvo L28
Volvo L28 (Bild: Volvo)

Volvo will seine kompakten Bagger und Radlader künftig nur noch mit Elektromotoren anbieten. Neue Dieselmodelle werden nicht mehr entwickelt. Die ersten Maschinen würden auf der Messe Bauma im April 2019 vorgestellt, teilte das Unternehmen mit. Die schrittweise Markteinführung soll ab dem Jahr 2020 beginnen.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) für IT-Projekte
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  2. Digital Service Owner / Senior Product Owner (m/w/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
Detailsuche

"Volvo CE erfüllt sein Engagement für die Zukunft, indem es die Führung in der Elektromobilität vorantreibt und nachhaltige Lösungen liefert, die den Kundenerfolg unterstützen", sagte Melker Jernberg, Präsident des Unternehmens. "Die von uns entwickelte Technologie ist inzwischen hinreichend robust, und dies - zusammen mit verändertem Kundenverhalten und einem verschärften regulatorischen Umfeld - bedeutet, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, sich in Zukunft für die Elektromobilität in unseren Kompakt-Baumaschinenprogrammen zu engagieren".

Das Unternehmen hatte bereits den vollelektrischen Lkw Volvo VNR für den Regionalverkehr angekündigt. Das Fahrzeug ist ein Sattelschlepper und soll ab 2020 in Nordamerika verkauft werden.

Der VNR soll auf der Technik des Elektrolastwagens FL Electric basieren. Dabei handelt es sich um einen 16-Tonner, der mit verschiedenen Akkupacks mit einer Kapazität zwischen 100 und 300 kWh ausgestattet eine Reichweite von bis zu 300 km erreichen soll. Er soll vornehmlich im städtischen Verteilerverkehr und für die Müllabfuhr genutzt werden. Der Sattelschlepper hingegen ist für den regionalen Güterverkehrsmarkt gedacht.

Mit dem Polestar 2 bringt Volvos Performance-Tochter Polestar Ende 2019 eine Mittelklasselimousine als erstes reines Elektroauto der Volvo-Gruppe auf den Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch zu diesem Thema:



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. US-Produktionsstandort: Elektroauto Polestar 3 wird ein SUV
    US-Produktionsstandort
    Elektroauto Polestar 3 wird ein SUV

    Polestar baut sein erstes SUV in den USA. Der Polestar 3 soll eine neue Elektroplattform der Volvo Car Group nutzen.

  2. Nuro: FedEx will den Lieferwagenfahrer ersetzen
    Nuro
    FedEx will den Lieferwagenfahrer ersetzen

    FedEx erprobt, ob sich die Warenzustellung mit autonom fahrenden Robotern erledigen lässt. Kunden müssen das Fahrzeug aber selbst entladen.

  3. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

foobarJim 18. Jan 2019

Also so ziemlich das gleiche Einsatzszenario wie bei einem PKW. Zumindest ich hab mein...

ChrisE 18. Jan 2019

NetzErsatzAnlage oder auch aus-Diesel-oder-Gas-oder-sonst-was-Strom-mach-Gerät


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /