Verzicht auf Diesel: Volvo baut Elektrobagger und E-Radlader

Volvo will bis Mitte 2020 eine Reihe von elektrischen Kompaktbaggern und Radladern auf den Markt bringen und die Entwicklung neuer Modelle mit Dieselmotor einstellen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Volvo L28
Volvo L28 (Bild: Volvo)

Volvo will seine kompakten Bagger und Radlader künftig nur noch mit Elektromotoren anbieten. Neue Dieselmodelle werden nicht mehr entwickelt. Die ersten Maschinen würden auf der Messe Bauma im April 2019 vorgestellt, teilte das Unternehmen mit. Die schrittweise Markteinführung soll ab dem Jahr 2020 beginnen.

"Volvo CE erfüllt sein Engagement für die Zukunft, indem es die Führung in der Elektromobilität vorantreibt und nachhaltige Lösungen liefert, die den Kundenerfolg unterstützen", sagte Melker Jernberg, Präsident des Unternehmens. "Die von uns entwickelte Technologie ist inzwischen hinreichend robust, und dies - zusammen mit verändertem Kundenverhalten und einem verschärften regulatorischen Umfeld - bedeutet, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, sich in Zukunft für die Elektromobilität in unseren Kompakt-Baumaschinenprogrammen zu engagieren".

Das Unternehmen hatte bereits den vollelektrischen Lkw Volvo VNR für den Regionalverkehr angekündigt. Das Fahrzeug ist ein Sattelschlepper und soll ab 2020 in Nordamerika verkauft werden.

Der VNR soll auf der Technik des Elektrolastwagens FL Electric basieren. Dabei handelt es sich um einen 16-Tonner, der mit verschiedenen Akkupacks mit einer Kapazität zwischen 100 und 300 kWh ausgestattet eine Reichweite von bis zu 300 km erreichen soll. Er soll vornehmlich im städtischen Verteilerverkehr und für die Müllabfuhr genutzt werden. Der Sattelschlepper hingegen ist für den regionalen Güterverkehrsmarkt gedacht.

Mit dem Polestar 2 bringt Volvos Performance-Tochter Polestar Ende 2019 eine Mittelklasselimousine als erstes reines Elektroauto der Volvo-Gruppe auf den Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch zu diesem Thema:



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler
ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /