Abo
  • Services:
Anzeige
Der Bundesgerichtshof entschied vor einem Jahr für die Urheber.
Der Bundesgerichtshof entschied vor einem Jahr für die Urheber. (Bild: Bundesgerichtshof)

Verwertungsgesellschaft: Bis zu 14 Euro Urheberrechtsabgabe pro Drucker

Der Bundesgerichtshof entschied vor einem Jahr für die Urheber.
Der Bundesgerichtshof entschied vor einem Jahr für die Urheber. (Bild: Bundesgerichtshof)

Bitkom und die Verwertungsgesellschaften haben einen alten Streit durch einen Kompromiss gelöst. Für Drucker werden rückwirkend Abgaben von rund 200 Millionen Euro fällig. Der Bitkom findet die Forderungen übertrieben.

Anzeige

Der Bitkom und die Verwertungsgesellschaften haben sich nach einem langjährigen Streit über die Höhe der urheberrechtlichen Abgaben für Drucker auf einen Vergleich geeinigt. Das gab der IT-Branchenverband am 24. Juli 2015 bekannt. Die Vereinbarung gilt für die Jahre 2001 bis 2007. Je nach Leistungsfähigkeit der Drucker werden Abgaben in Höhe von 4 bis 14 Euro pro Gerät gezahlt.

Insgesamt überweisen die Hersteller und Importeure von Druckern rund 200 Millionen Euro an die VG Wort und die VG Bild-Kunst. Die VG Wort soll 300 Euro pro Gerät gefordert haben, erklärte der Bitkom, und sprach von "übertriebenen Forderungen der Verwertungsgesellschaften". Mit der Gebühr sollen Autoren oder Journalisten dafür entschädigt werden, dass Nutzer mit den Geräten Kopien von Büchern und Artikel anfertigen können. Die Werke von Autoren, Übersetzern oder Journalisten sind urheberrechtlich geschützt und Kopien davon in der Regel kostenpflichtig. Die Verwertungsgesellschaft VG Wort hatte vier Gerätehersteller verklagt.

Abgaben sind heute in den Verkaufspreisen berücksichtigt

Der Bundesgerichtshof hatte vor einem Jahr entschieden, dass die rückwirkenden Abgaben rechtmäßig sind. Seit dem Jahr 2008 gilt ein Gesetz, das Abgaben von 5 bis 12,50 Euro pro Gerät vorsieht. Diese Abgaben sind heute in den Verkaufspreisen berücksichtigt.

Die IT-Industrie hält Urheberrechtsabgaben grundsätzlich nicht für gerechtfertigt. Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder erklärte, die Diskussion um die Zukunft urheberrechtlicher Abgaben sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene müsse weitergeführt werden. "Das derzeitige System der Pauschalabgaben sollte zugunsten der Urheber, Verbraucher und Unternehmen an die Erfordernisse der digitalen Zeit angepasst werden. Eine gerätebezogene Abgabe ist kein taugliches Modell mehr", sagte Rohleder.


eye home zur Startseite
Funbreak 27. Jul 2015

Die 12,50 ¤ bezieht sich hier lediglich auf die Abgabe für einen einfachen Drucker. Dies...

Dwalinn 27. Jul 2015

Wenn dein Trafik aufgebraucht ist und deine 386 kbit real nur schwankende max. 80 kbits...

plutoniumsulfat 26. Jul 2015

Also denkst du, OSS ist generell Billigschrott?

M. 26. Jul 2015

Und sogar noch mehr: du darfst dir auch ein Buch (oder eine DVD, oder eine CD, etc.) von...

Rulf 25. Jul 2015

dito ebenso die abgabe auf leerkassetten und optische medien... die fehlt nicht, die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  2. Daimler AG, Berlin
  3. Media Carrier GmbH, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Re: Völlig abgekartetes Spiel

    Ach | 00:15

  2. Kampf gegen die Finanzierung von Terrorismus

    Pjörn | 00:09

  3. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    belugs | 00:04

  4. Re: Wenn das Bundeskartellamt...

    Spawn182 | 17.12. 23:58

  5. Re: Muhahahahaha

    Schläfer | 17.12. 23:50


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel