Verwaltung: IT-Probleme behindern den Start der Autobahn GmbH

Verkehrsminister Andreas Scheuer hält die Autobahn GmbH für "voll einsatzfähig". Die Realität sieht anders aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Autobahn GmbH des Bundes: Systeme nicht abschließend getestet
Die Autobahn GmbH des Bundes: Systeme nicht abschließend getestet (Bild: Die Autobahn GmbH des Bundes)

Mehr Effizienz soll die Reform der Autobahn bringen: Zum Jahreswechsel hat die 2018 gegründete Autobahn GmbH des Bundes die Verwaltung der Autobahnen übernommen. Weil es aber an IT fehlt, ist das Unternehmen nur bedingt einsatzfähig.

Stellenmarkt
  1. SAP-Basis-Administrator (m/w/d)
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Bildverarbeitung / Industrie 4.0
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
Detailsuche

Anderthalb Wochen vor Weihnachten hätten die Autobahn-GmbH-Geschäftsführer Stephan Krenz und Anne Rethmann die Niederlassungsleiter in einem Brief über die Situation informiert, berichtet die Wirtschaftstageszeitung Handelsblatt, der das Schreiben nach eigenen Angaben vorlag. Überschrieben gewesen sei es mit "IT-System wird schrittweise zur Verfügung gestellt".

Es fehlt an Rechnern

So seien nicht genug Rechner vorhanden, weshalb "nur eine begrenzte Anzahl von Benutzern je Niederlassung auf die Systeme zugelassen" werden könne, schreibt die Geschäftsführung. Die Autobahnmeistereien, insgesamt rund 180, könnten nur "schrittweise an das Netz genommen werden".

Das Handelsblatt erfuhr aus dem Bundesunternehmen, es stünden etwa 1.700 Computer zur Verfügung, davon 400 in der Zentrale. Bis "spätestens 1. März 2021 " will die Geschäftsleitung laut dem Brief den Funktionsumfang und die Nutzerzahl signifikant erhöhen.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein SAP-System ist demnach vorhanden, es werden Rechenzentren eingerichtet, die Standorte angebunden, die E-Mail-Adressen vergeben. "Allerdings haben wir diese noch nicht im Zusammenspiel aller Elemente und unter Volllast abschließend testen können."

Zuschläge werden später ausgezahlt

Zudem fehlt es an Knowhow, um Rechnungen und Bestellungen zu erfassen. Diese müssen vorerst auf Papier zur Abrechnung in die Zentrale oder eine der zehn Niederlassungen geschickt werden. Betroffen ist auch das Gehaltssystem: Zunächst können nur die Grundgehälter ausgezahlt werden. Auf Zuschläge beispielsweise für den Schicht- oder Nachtdienst müssen die Beschäftigten noch warten.

Aus Sicht von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ist die Reform, die er als die größte in der Geschichte der Autobahn bezeichnet, "im Zeitplan". Die Autobahn GmbH sei "voll einsatzfähig".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Yian 08. Jan 2021

Im Corona-Drehbuch ist der Impfstoff das große Finale. Besonders der Pflegebereich ist in...

tom.stein 05. Jan 2021

Die Firma wurde vor über 2 Jahren, nämlich irgendwann 2018, gegründet. Und bis heute...

blubberer 05. Jan 2021

So einfach kann man es sich nicht machen. Die Mautgeschichte dürfte wohl relativ klar auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

  3. WD Red: 7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte
    WD Red
    7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte

    Weil Western Digital einige NAS-Festplatten ohne Hinweis mit SMR-Technik verkauft hatte, muss der Hersteller dafür geradestehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /