• IT-Karriere:
  • Services:

Verwaltung: Dortmund beschließt Open Source für die Stadtverwaltung

Der Rat der Stadt Dortmund hat sich für den priorisierten Einsatz von Open Source Software in der Stadtverwaltung entschieden.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
Dortmund setzt künftig auf Open Source.
Dortmund setzt künftig auf Open Source. (Bild: Bijan Yaghoubi, Bearbeitung: Lucas Kaufmann/CC-BY-SA 4.0)

Nachdem sich die Stadt München inzwischen wieder von der einstigen Vorreiterrolle beim Einsatz von Linux und freier Software verabschiedet hat und auf Microsoft-Software setzt, geht der Rat der Stadt Dortmund einen anderen Weg. Dort soll auf Verwaltungsebene künftig möglichst Open Source Software genutzt werden, wie es in dem Beschluss von vergangener Woche heißt, der nun online verfügbar ist. Zudem soll von der Verwaltung entwickelte oder zur Entwicklung beauftragte Software der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. Duravit AG, Hornberg

Für die Vergabepraxis der Stadt bedeute dies, dass die Verwaltung zukünftig für jeden proprietären Softwareeinsatz begründen muss, warum keine Open Source Software eingesetzt werden kann, teilt die Open Source Business Alliance (OSB Alliance) mit. Der Verband der Open Source Industrie in Deutschland hat den Prozess in Dortmund verfolgt und ist hoch erfreut über das Ergebnis. Auch die Free Software Foundation Europe (FSFE) zeigt sich erfreut über die Entscheidung und sieht ich in ihrer Kampagne Public Money? Public Code bestätigt.

Lokaler Einsatz für Open Source

Der Entschluss für Open Source Software in Dortmund ist laut OSB Alliance und FSFE maßgeblich dem Einsatz der Initiative Do-FOSS zu verdanken. Die Initiative habe viel Überzeugungsarbeit im Sinne der freien Software geleistet, teilt die OSB Alliance mit. Do-FOSS war von Beginn an in die Planung eingebunden.

Christian Nähle, Geschäftsführer von Do-FOSS, sieht in dem Beschluss eine Zeitenwende für die Art und Weise, wie der Einsatz von Software durch die Stadtverwaltung diskutiert und dargestellt werden muss. Damit hätten etwa Fachverfahren einen Startvorteil, wenn sie als Open Source angeboten werden.

Golem Akademie
  1. OpenShift Installation & Administration
    14.-16. Juni 2021, online
  2. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    3./4. Mai 2021, online
Weitere IT-Trainings

Jetzt gelte es noch zu erörtern, wie man bestehende Herstellereinschlüsse aufbrechen könne. Dazu erarbeite die Do-FOSS derzeit gemeinsam mit der Stadt Dortmund Elemente für eine Digitalisierungsstrategie. Zudem sei eine kommunale Open Government Konferenz in Dortmund geplant, die sich schwerpunktmäßig mit Freier Software für den öffentlichen Dienst befassen soll, sagte Nähle der OSB Alliance. Derzeit arbeite die Initiative auch mit der Kommunalen Gemeinschaftsstelle (KGSt) und dem Deutschen Städtetag an einem Sonderbericht für Kommunen zu Digitaler Souveränität.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alita - Battle Angel + 3D für 21,99€, Le Mans 66: Gegen jede Chance für 19,99€, Der...
  2. 689€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD Elements 10TB für 169€ (inkl. Direktabzug), Toshiba Canvio 4TB für 79€, Roccat Elo...
  4. (u. a. Darksiders 3 für 11,99€, Dirt Rally 2.0 für 4,50€, We Happy Few für 7,99€)

Kommenta-Tor 05. Apr 2021 / Themenstart

Wie schon in München wird hierbei unterschätzt, wieviel IT-Spezialisten man dafür...

Apollo13 04. Apr 2021 / Themenstart

Und heute läuft es halt so, dass sich jede Stadtverwaltung ne andere, proprietäre Lösung...

ilovekuchen 03. Apr 2021 / Themenstart

Die Funktion ist drin. Funktioniert aber nicht wirklich. Mit Adobe oder Microsoft kein...

Zeussi 02. Apr 2021 / Themenstart

Also in Dortmund wäre neben München doch ein guter Standort für eine Zweigstelle x)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /