Abo
  • Services:
Anzeige
Auch das Modell Constellation wird in England gefertigt.
Auch das Modell Constellation wird in England gefertigt. (Bild: Vertu)

Vertu: Finanzielle Ungereimtheiten bei Luxus-Smartphone-Hersteller

Auch das Modell Constellation wird in England gefertigt.
Auch das Modell Constellation wird in England gefertigt. (Bild: Vertu)

Einige Mitarbeiter des Luxus-Smartphone-Herstellers Vertu vermissen offenbar ihre Gehälter für diesen Monat. Zudem gibt es Berichte über ausstehende Büromieten und eine fehlende Zahlung an den vorherigen Besitzer des Unternehmens.

Der Smartphone-Hersteller Vertu könnte in finanzielle Probleme verwickelt sein. Medienberichten zufolge soll es zu Rückständen bei den Zahlungen für die Büroräume des Unternehmens gekommen sein. Zudem beklagt der vorherige Besitzer des Unternehmens, ein Geschäftsmann aus Hongkong, dass er vom neuen Besitzer noch kein Geld gesehen habe.

Anzeige

Mitarbeiter sollen auf Geld warten

Die Vertu-Mitarbeiter in Großbritannien, wo die Luxus-Smartphones größtenteils von Hand montiert werden, berichten laut dem Telegraph zudem, dass sie für diesen Monat noch kein Gehalt bekommen haben. Vertu zufolge sei dies allerdings normal, das Gehalt soll zum 30. Juni 2017 überwiesen worden sein. Dennoch scheinen sich die Mitarbeiter Sorgen um ihre Jobs zu machen.

Vertu wurde im März 2017 von einer Holding aus Hongkong an den Geschäftsmann Hakan Uzan verkauft. Der vorherige Besitzer beklagt sich laut dem Telegraph nun, dass er nie die vereinbarte Summe von knapp 58 Millionen Euro bekommen habe, sondern lediglich einen Screenshot der Überweisung.

Abwicklung mit vorherigem Besitzer offenbar problematisch

Uzans Anwälten zufolge wurde die Zahlung offenbar zurückgehalten, da Uzan nach genauer Untersuchung des Unternehmens zahlreiche Missstände festgestellt hatte. Dazu sollen auch ausstehende Zahlungen an Zulieferer und Mitarbeiter zählen. Der vorige Besitzer Vertus soll sich Uzans Anwälten zufolge vor Gericht verantworten.

Erst Ende Juni 2017 hatte Vertu eine Kooperation mit dem chinesischen Hersteller TCL verkündet. Die Übereinkunft im Wert von 35 Millionen Euro ermöglicht es Vertu, bei seinem kommenden Smartphone Constellation X auf Technik von TCL zurückzugreifen. Inwieweit diese Abmachung von den jetzt auftauchenden Problemen betroffen sein wird, ist noch nicht abzusehen.


eye home zur Startseite
Wurschtb3mme 03. Jul 2017

Das "unkompliziert" hat hier ja schon mal ganz gut nicht geklappt. :)

picaschaf 02. Jul 2017

Wegen der gebotenen Leistungen? Die 7k sind geschenkt. Aber ohne entsprechende Bonität...

t3st3rst3st 02. Jul 2017

Mal überlegen, tausch ich meine Vans Treter gegen ein schniekes LV? Hmm eher nein, hat...

matzedin 02. Jul 2017

Es gibt Zeitungsartikel aus 2002/2003 usw...unabhängig von Wikipedia..die gut aufzeigen...

ArcherV 02. Jul 2017

Das ist Mal wieder so typisch deutsch....alle Schrauben müssen in Reihe und Glied stehen! :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  2. avitea GmbH, Lippstadt
  3. SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. ITG Isotope Technologies Garching GmbH, Garching Raum München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-33%) 39,99€
  2. (-11%) 39,99€
  3. (-63%) 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  2. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  3. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller

  4. TV-Kabelnetz

    Vodafone Kabelnetztrasse in Rheinland-Pfalz zerstört

  5. Hetzner Cloud

    Cloud-Ressourcen für wenig Geld aber mit Zusatzkosten mieten

  6. Fake News

    Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

  7. Diewithme

    Zusammen im Chat den Akkutod sterben

  8. Soziales Netzwerk

    Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie

  9. Telefónica

    5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland

  10. Omega Timing

    Kamera mit 2.000 x 1 Pixeln sucht Sieger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
Microsoft
Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
  1. Marktforschung Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz
  2. Loki App zeigt Inhalte je nach Stimmung des Nutzers an
  3. EOS Schweiz Daten von Zehntausenden Inkassokunden kompromittiert

Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

  1. Re: Facebook IST eine Echokammer

    Svenismus | 16:43

  2. Re: Klimawandel/Erderwärmung

    Eheran | 16:42

  3. Re: Migration X11 -> Wayland

    George99 | 16:42

  4. Re: Gefahr von weiterer Zerlegung?

    Tantalus | 16:42

  5. Re: Erste Anlage zum aktiven Climaforming

    Ach | 16:42


  1. 16:14

  2. 16:00

  3. 15:58

  4. 15:35

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 14:13

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel