Abo
  • Services:
Anzeige
Ein mutmaßlicher OPM-Hacker wurde festgenommen.
Ein mutmaßlicher OPM-Hacker wurde festgenommen. (Bild: Kacper Pempe/Reuters)

Vertrauliche Personaldaten: Chinese als mutmaßlicher OPM-Hacker festgenommen

Ein mutmaßlicher OPM-Hacker wurde festgenommen.
Ein mutmaßlicher OPM-Hacker wurde festgenommen. (Bild: Kacper Pempe/Reuters)

Die US-Behörden haben einen Mann festgenommen, der durch den Verkauf von Malware den Hack der US-Personalbehörde OPM ermöglicht haben soll. Außerdem soll er mehrere US-Unternehmen gehackt haben.

Ein chinesischer Staatsbürger, der für den Hack des US-Büros für Personalangelegenheiten (Office of Personnel Management, OPM) verantwortlich sein soll, ist am Flughafen Los Angeles festgenommen worden. Der Hack hatte im Jahr 2015 für Aufsehen gesorgt, auch weil Informationen aus Sicherheitsüberprüfungen kopiert worden waren.

Anzeige

Die Angreifer hatten damals die Selbstauskünfte für Sicherheitsfreigaben nach US-Recht von knapp 22 Millionen Personen kopiert, darunter auch Fingerabdrücke von 5,6 Millionen Personen. Die Hacker konnten zudem die Personalakten von 4,2 Millionen damaligen oder früheren Regierungsmitarbeitern erbeuten.

Angeblicher Verkäufer der Sakula-Malware

Dem Mann wird konkret vorgeworfen, die Sakula-Malware verkauft zu haben [Anklage als PDF]. Diese soll bei dem Hack genutzt worden sein. Im aktuellen Fall zitiert das FBI forensische Beweistücke, die beim Hack mehrerer US-Unternehmen gesichert wurden. In anderen Fällen werden Hacker derzeit häufig auf Basis von Dokumenten verhaftet, die aus der Beschlagnahmung der Plattform Alphabay stammen, wie etwa Marcus Hutchins.

Der festgenommene Chinese soll im Jahr 2012 zudem verschiedene US-Firmen in den Bundesstaaten Massachusetts, Arizona, San Diego und Los Angeles gehackt haben. Dazu nutzte er den Angaben der Behörde zufolge unter anderem eine Schwachstelle in Microsofts Internet Explorer mit der Bezeichnung CVE-2012-4969.

Offenbar legen die Ermittler nahe, dass der Mann von chinesischen Behörden gesteuert wurde. Es sei Kommunikation zwischen ihm und "Händlern" in China sichergestellt worden. Dazu soll er unter anderem die E-Mail-Adresse goldsun84823714@gmail.com genutzt haben, was zwar gute Usability verspricht, aber beim Angriff auf US-Unternehmen und Behörden als leichtsinnige Wahl bezeichnet werden kann.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  3. KVM ServicePlus - Kunden- und Vertriebsmanagement GmbH, Halle
  4. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für 4,99€ statt 19,99€
  2. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Axel Voss

    Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee

  2. Bayern

    Kostenloses WLAN auf Autobahnrastplätzen freigeschaltet

  3. Waymo

    Robotaxis sollen 2018 in kommerziellen Betrieb gehen

  4. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  5. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  6. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  7. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  8. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  9. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  10. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Falcon-Heavy-Rakete gestartet: "Verrückte Dinge werden wahr"
Falcon-Heavy-Rakete gestartet
"Verrückte Dinge werden wahr"
  1. Falcon Heavy Mit David Bowie ins Sonnensystem
  2. Raumfahrt SpaceX testet die Triebwerke der Falcon Heavy
  3. Zuma Start erfolgreich, Satellit tot

  1. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    NaruHina | 07:08

  2. F2 technology LLC

    f2technologyuae | 06:53

  3. Re: Falscher Ansatz: Es müssen neue Infrastruktur...

    KnutRider | 06:49

  4. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    eXXogene | 06:38

  5. Re: 24 Milliarden Euro für Deutschland alleine.

    gadthrawn | 06:33


  1. 07:05

  2. 06:36

  3. 06:24

  4. 21:36

  5. 16:50

  6. 14:55

  7. 11:55

  8. 19:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel