Abo
  • Services:
Anzeige
Proteste gegen NSA-Überwachung am 27. Juli 2013 in Berlin
Proteste gegen NSA-Überwachung am 27. Juli 2013 in Berlin (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Vertraulich Deutsche wollen für verschlüsselte E-Mail-Dienste zahlen

Nutzer würden für sicher verschlüsselte E-Mails und werbefreie soziale Netzwerke zahlen. 35 Prozent sind bereit, dafür Geld auszugeben. "Das ist ein klares Signal an die Unternehmen", sagte der Chef der Verbraucherschützer.

Anzeige

Der Schutz persönlicher Daten im Internet gewinnt nach dem NSA-Skandal für die Menschen in Deutschland an Bedeutung. Mehr als jeder Dritte ist bereit, für mehr Datenschutz Geld auszugeben: 35 Prozent der Befragten würden für Internetdienste wie E-Mail oder soziale Netzwerke zahlen, wenn sie höchsten Datenschutz bieten und werbefrei sind. Das zeigt eine aktuelle Umfrage von TNS Emnid im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), die am 4. September 2013 veröffentlicht wurde.

Die kostenpflichtige De-Mail wird standardmäßig nicht End-to-End-verschlüsselt, weil eine solche Kommunikationsmöglichkeit offensichtlich vom Gesetzgeber nicht gewollt ist. Die eingestellte Verschlüsselung ist eine reine Transportverschlüsselung, die den Datentransfer von Server zu Server gegen Abhören absichert - allerdings werden alle E-Mails in den Servern unverschlüsselt zwischengespeichert. "Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist erst die Voraussetzung für einen sicheren E-Mail-Verkehr", so ein Experte von der Gesellschaft für Informatik.

"Das ist ein klares Signal an die Unternehmen. Geschäftsmodelle im Internet müssen nicht auf Werbung und dem damit verbundenen massenhaften Sammeln von Daten fußen", sagte Gerd Billen, Vorstand des VZBV. Bisher zahlen Verbraucher im Internet mit ihren Daten. Diese sind die Basis für individuell zugeschnittene Werbung, mit der Internetunternehmen ihr Geld verdienen. Wie persönliche Daten verwendet und an wen sie weitergegeben werden, können Verbraucher aber nur selten nachvollziehen, kritisierte er. Wenn Nutzer bereit seien, für Internetdienste zu zahlen, müssten Unternehmen alternative datenschutzfreundliche und sichere Geschäftsmodelle entwickeln, forderte der VZBV-Chef.

Ob Verbraucher für einen Internetdienst Geld bezahlen oder nicht: "Daten dürfen nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Nutzer erhoben und verarbeitet werden", forderte Billen. Die künftige Bundesregierung solle nicht länger auf die Selbstregulierung des Datenmarkts vertrauen, sondern sie müsse sich in der zurzeit verhandelten Europäischen Datenschutzgrundverordnung für verbraucherfreundliche Regelungen zur Datenerhebung und -verarbeitung einsetzen.


eye home zur Startseite
Julius Csar 17. Sep 2013

Ja wenns dann ohne Kompliziertheit sein muss, dann bitte richtig. Wenn es wirklich so...

Julius Csar 17. Sep 2013

Das wäre dann aber auch die "brutalere" Methode, bei der man dann quasi wieder in der...

Anonymer Nutzer 05. Sep 2013

Ja, aber ohne kann ich Empfängern deren Öffentlichen Schlüssel ich nicht habe, keine...

Private Paula 05. Sep 2013

Nein, kann nicht jedes Kind benutzen. Das ist der Knackpunkt. Kleopatra aus dem WinGPG...

ITLeer 05. Sep 2013

Spätestens der Empfänger wird die Mail entschlüsseln und öffnen,er wird sie ja wohl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  2. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. T-Systems International GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 189,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  2. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  3. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  4. Diamond Omega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  5. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  6. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  7. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  8. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  9. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  10. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Besser als GTA

    DeathMD | 10:11

  2. Glasrückseite

    countzero | 10:11

  3. Re: Die Frage wäre ja...

    h3nNi | 10:11

  4. Re: Hoher Schwierigkeitsgrad?

    h3nNi | 10:09

  5. Re: Meanwhile in Germany...

    Trollversteher | 10:09


  1. 10:15

  2. 10:00

  3. 09:00

  4. 07:49

  5. 07:43

  6. 07:12

  7. 14:50

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel