• IT-Karriere:
  • Services:

Vertrag: Vodafone darf FTTH-Zugänge der Telekom vermarkten

Telekom und Vodafone haben ihre Zusammenarbeit verlängert und erweitert. So werden die Netze der Telekom besser ausgelastet.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone und Telekom: Partner und Konkurrenten
Vodafone und Telekom: Partner und Konkurrenten (Bild: Vodafone Deutschland)

Die Deutsche Telekom und Vodafone haben einen Vertrag über eine weitere Zusammenarbeit im Festnetz unterzeichnet. Das gaben die Partner am 15. Dezember 2020 bekannt. Die Telekom gewährt Vodafone weiter Zugang zu ihrem VDSL-/Vectoring-Netz und erweitert die Nutzung auf bestehende und zukünftige FTTH-Glasfasernetze. Der Vertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bagdad
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Seit dem Jahr 2013 bezieht Vodafone in einem Kontingentvertrag Kupferanschlüsse von der Telekom, die sie an ihre Endkunden weitervermarktet. Vodafone versucht jedoch zunehmend, die Kunden in sein eigenes Kabelnetz zu holen. Vodafone hat im vergangenen Geschäftsjahr ein Plus von 381.000 Kabel-Kunden verzeichnet, gab das Unternehmen im Mai 2020 bekannt. Davon waren 110.000 DSL-Wechsler aus dem Netz der Telekom, wo Vodafone als reiner Vermarkter auftritt.

Die VDSL- und FTTH-Anschlüsse der Telekom sind Vorleistungsprodukte, mit denen Vodafone seinen Kunden eigene Produkte bereitstellen kann. Die Kooperation gilt bundesweit und erlaubt der Telekom, die Auslastung ihrer Netze zu verbessern.

Die Take-up-Rate von Vectoring in Deutschland, also die tatsächlichen Buchungen von Vectoringanschlüssen durch Endkunden, ist laut Angaben von Ende 2017 etwas niedriger als bei Glasfaser. Die Telekom hatte 10 Millionen Vectoring-Zugänge errichtet und 2,5 Millionen Kunden auf dieser Infrastruktur gewonnen, hatte Telekom-Chef Tim Höttges am 6. Dezember 2017 auf der Jahrestagung des Bundesverbands Glasfaseranschluss (Buglas) gesagt. Damit lag die Take-up-Rate bei einem Viertel.

Bereits im Oktober 2020 haben Telefónica und die Telekom ihre Festnetz-Partnerschaft verlängert und den Zugang auf FTTH-Anschlüsse erweitert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.399€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Faksimile 23. Dez 2020 / Themenstart

... Wenn jeder Wohngebiet-Neubau, jede Renovierung von Gas- Wasser- Abwassernetzen sowie...

Karbid 16. Dez 2020 / Themenstart

Und dafür braucht die Vodafone einen Vertrag. Und Vodafone schreibt dazu auf ihrer...

Rolf Schreiter 16. Dez 2020 / Themenstart

Klar sind die nicht weiter an DSL interessiert, müssen sie doch dort ihre Einnahmen mit...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Fazit

Mit Legion liefert Ubisoft das bisher mit Abstand beste Watch Dogs ab.

Watch Dogs Legion - Fazit Video aufrufen
    •  /