Verteilerkästen: Telekom widerspricht Telefónica-Chef bei Ladestationen

Nach Angaben von Telefónica-Chef Haas eignen sich Verteilerkästen nicht als Ladestationen für Elektroautos. Doch die Telekom gibt ihr Konzept nicht auf.

Artikel von veröffentlicht am
Ein solcher Verteilerkasten könnte vom Standort her als Ladestation dienen.
Ein solcher Verteilerkasten könnte vom Standort her als Ladestation dienen. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Lässt sich die Infrastruktur von Telekommunikationsanbietern für das Laden von Elektroautos nutzen? Was die Deutsche Telekom vor fast vier Jahren vollmundig angekündigt hat, ist bislang kaum über das Versuchsstadium hinausgekommen. Dennoch will das Unternehmen das Konzept noch nicht vollständig aufgeben - und widerspricht damit Äußerungen von Telefónica-Chef Markus Haas.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Dr. Mike Eissele: "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"
Dr. Mike Eissele: Dr. Mike Eissele: "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
Ein Interview von Daniel Ziegener


Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
Monitoring von Container-Landschaften: Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles

Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierten Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
Von Valentin Höbel


Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee
Gegen Agile Unlust: Gegen Agile Unlust: Macht es wie Bruce Lee

Unser Autor macht seit vielen Jahren agile Projekte und kennt "agile Unlust". Er weiß, warum sie entsteht, und auch, wie man gegen sie ankommen kann.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    •  /