• IT-Karriere:
  • Services:

Verstoß gegen Prospektpflicht: Deutsche Finanzaufsicht ermittelt gegen Binance

Die Bafin hat eine Verwarnung gegen Binance ausgesprochen. Von der Kryptoplattform angebotene Aktien-Derivate sollen gegen EU-Recht verstoßen.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Die Bafin nimmt die Aktien-Token von Binance ins Visier.
Die Bafin nimmt die Aktien-Token von Binance ins Visier. (Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleitungsaufsicht (Bafin) hat ein Ermittlungsverfahren gegen die deutsche Niederlassung der Kryptobörse Binance eingeleitet. Sie wirft dem Unternehmen vor, beim Verkauf sogenannter Aktien-Token gegen die in der EU-Prospektverordnung verankerte Pflicht zur Erstellung eines Wertpapierprospekts verstoßen zu haben.

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Bechtle AG, Bonn

Die weltgrößte Handelsplattform für Kryptowährungen bietet in Deutschland seit einigen Wochen kryptobasierte Derivate an, die an die Wertentwicklung einer bestimmten Aktie geknüpft sind. Diese Token gibt es aktuell für Aktien von Apple, Tesla, Microstrategy und Coinbase. Dabei tritt Binance nur als Vermittler auf, die Abwicklung übernimmt das Münchener Fintech-Unternehmen CM-Equity.

Die Käufer der Token besitzen keine tatsächlichen Anteile an den Firmen und haben auch keine Aktionärsrechte. Dennoch sieht die Bafin in dem Produkt ein Wertpapierangebot. Diese müssen nach EU-Recht mit einem streng reglementierten und von der Bafin gebilligten Wertpapierprospekt versehen sein. Ein solches existiert für das Binance-Angebot jedoch nicht, weshalb die Bafin nun eine Verwarnung ausgesprochen hat und eine Stellungnahme des Unternehmens fordert.

Auch Großbritannien ermittelt gegen Binance

Dabei ist die deutsche Finanzaufsicht nicht die erste Behörde, die sich an den Aktien-Token von Binance stört. Die britische FCA hat laut Financial Times bereits in der vergangenen Woche Untersuchungen zum Derivat eingeleitet, allerdings noch keinen konkreten Verstoß gemeldet.

Binance hatte in einer ersten Stellungnahme gesagt, dass es sich nach Auffassung des Unternehmens bei den Aktien-Token um regulationskonforme Produkte handele, für die keine Prospektpflicht bestehe. Ob sich die Bafin und die FCA von diesem Standpunkt überzeugen lassen, bleibt abzuwarten. Im schlimmsten Fall droht Binance in Deutschland eine Geldstrafe in Höhe von bis zu fünf Millionen Euro.

Binance musste sich in der Vergangenheit bereits mehrfach dem Vorwurf stellen, Regulationsauflagen zu umgehen. Das Unternehmen wurde ursprünglich in China gegründet und verlagerte mehrfach seinen Hauptsitz, der gegenwärtig in Malta liegt. Kritiker stuften dieses Vorgehen damals als verdächtig ein.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen

Sind Kryptoprodukte Wertpapiere?

Die Frage, inwiefern Kryptowährungen den Regularien von Wertpapieren unterworfen sein sollten, beschäftigt Finanzaufsichten schon seit geraumer Zeit. Die US-Börsenaufsicht SEC hatte Anfang des Jahres etwa die Kryptowährung Ripple als Wertpapier eingestuft und den Herausgeber Ripple Labs damit zunächst unter Druck gesetzt. Aktuelle Entwicklungen deuten allerdings darauf hin, dass die Einschätzung der SEC vor Gericht keinen Bestand hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 114,99€
  3. 16,29€
  4. 8,49€

Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /