Abo
  • Services:

Versionskontrolle: Emacs wechselt von Bazaar zu Git

Die Entwickler des Editors Emacs verwenden künftig das Tool Git zur Versionskontrolle. Das von Canonical gesponserte Gnu-Projekt Bazaar hat damit ausgedient.

Artikel veröffentlicht am ,
Emacs verwendet nun Git zur Versionskontrolle.
Emacs verwendet nun Git zur Versionskontrolle. (Bild: GNU)

Statt des offiziellen Versionskontrollsystems des Gnu-Projekts, Bazaar (Bzr), werden die Entwickler des GNU-Editors Emacs künftig das Werkzeug Git verwenden. Begonnen hat die Überführung der Quellcodeverwaltung bereits, und sie soll in Kürze komplett abgeschlossen sein. Noch fehlt ein kleiner Patch, der in der Migrationsphase eingereicht worden ist und der schnell in die neuen Quellen eingepflegt werden soll.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden

Der Wechsel des bevorzugten Werkzeugs ist den Entwicklern von Emacs mehrfach vorgeschlagen worden, so auch Anfang dieses Jahres von Eric S. Raymond. Er schrieb zur Begründung: "Das Bzr-Versionskontrollsystem stirbt; nach gängigen Maßstäben ist es bereits todgeweiht. Die Dev-Liste stagniert, die meisten von Canonicals selbst erstellten Projekten haben Bzr durch Git ersetzt, und einer seiner erfahrensten Entwickler hat eine aufrichtige Einschätzung darüber geschrieben, warum Bzr gescheitert ist."

Sehr oft ist der Vorschlag zum Wechsel abgelehnt worden, der von Raymond jedoch nicht. Sogar der GNU-Gründer Richard Stallman hatte nichts gegen einen Wechsel einzuwenden, so dass Raymond gemeinsam mit einigen anderen begann, an dem Umzug des Quellcodes zu arbeiten. Nachdem der Code gespiegelt in mehreren Zweigen verfügbar gehalten worden ist, hat nun die letzte Phase mit dem kompletten Verzicht auf Bzr begonnen.

Die Webseiten und Verweise auf die Quellen von Emacs sind inzwischen umgestaltet worden und auch der Code steht problemlos via Git zum Download bereit. Git ist ursprünglich von Linux-Erfinder Linus Torvalds aus Unzufriedenheit über die zu der Zeit bestehenden Alternativen entwickelt worden und erfreut sich mittlerweile wohl auch wegen Diensten wie Github sehr großer Beliebtheit in der Open-Source-Community.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,90€
  2. 119,90€
  3. ab 225€

Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

    •  /