Abo
  • Services:
Anzeige
Die Beta von Firefox 29 ist da.
Die Beta von Firefox 29 ist da. (Bild: Mozilla)

Version 29 Beta erschienen: Firefox mit neuer Oberfläche

Mozilla hat Firefox 29 in einer ersten Betaversion veröffentlicht, die schon das neue Australis-Interface zeigt. Neben neuen Tabs wurden vor allem die Optik der Knöpfe und Dialoge des Browsers verändert. Außerdem ist der Synchronisationsdienst Firefox Sync enthalten.

Anzeige

Sollte sich nicht noch etwas Wesentliches im Zeitplan ändern, wird in ungefähr sechs Wochen eine optisch stark überarbeitete Firefox-Version an den Start gehen. Einen Ausblick bietet die frisch erschienene Firefox 29 Beta, die das neue Interface Australis schon beinhaltet.

  • Firefox 29 Beta mit ausgeklapptem Menü (Bild: Mozilla)
  • Firefox 29 Beta und die Sync-Funktion (Bild: Mozilla)
  • Firefox 29 Beta ermöglicht die Anpassung des Menüs (Bild: Mozilla)
  • Firefox 29 Beta mit neuen Tabs (Bild: Golem.de)
Firefox 29 Beta mit ausgeklapptem Menü (Bild: Mozilla)

Die neue Oberfläche räumt bei der Benutzeroberfläche auf und reduziert die Zahl der ständig sichtbaren Knöpfe. Zunächst fällt aber auf: Die Tabs wurden stark verändert und rutschen nahe an die obere Browserkante. Das spart Platz für die eigentlichen Webseiteninhalte.

Das aktive Tab besitzt stark geschwungene Ränder, während die Umrisse der restlichen Reiter nur noch angedeutet sind und nur noch dann visuell abgegrenzt, wenn der Nutzer mit der Maus über ein Tab fährt. Dadurch wirkt die Oberfläche wesentlich aufgeräumter, ohne dass sich der Benutzer auf unbekanntem Terrain wähnt.

Verändert haben sich auch die Icons, mit denen die Lesezeichen, die Downloads, die Homepage und das Hauptmenü aufgerufen werden. Sie sind neben die Google-Suchleiste an den rechten Rand gewandert. Das Hauptmenü hat die größten Änderungen erfahren und zeigt nun erstmals auch in den Desktopversionen Buttons zum Ausschneiden, Kopieren und Einfügen von markierten Elementen.

Darüber hinaus können neue und private Browserfenster geöffnet, Seiten gespeichert, gedruckt oder in ihnen gesucht werden. Auch den Verlauf, die Addon-Untermenüs und die Entwicklerwerkzeuge finden sich im gleichen Fenster.

Die Firefox-Cloud-Dienste unter dem Namen Sync und Profiles in the Cloud werden ebenfalls über das Menü aufgerufen. Mit ihnen können Browsereinstellungen über mehrere Geräte hinweg mitsamt Bookmarks synchron gehalten werden. Wer die neue Sync-Funktion nutzen will, benötigt einen neuen Account.

Die finale Version Firefox 29 soll am 29. April 2014 erscheinen. Die Firefox 29 Beta steht für Linux, Windows und OS X zum Download bereit. Im Google Play Store wurde außerdem die Betaversion für Android veröffentlicht.


eye home zur Startseite
spitzbube74 30. Apr 2014

Ich habe immer viele Tabs offen. Bisher waren diese immer alle verfügbar. Im neuen...

Anonymer Nutzer 24. Mär 2014

Das hat sehr wohl etwas mit Firefox zu tun. Ich bin der gleichen Meinung. Palemoon und...

BLi8819 23. Mär 2014

Beispiel: Ich habe nur ein Tab offen. Diese möchte ich nun nicht weiter nutzen, aber ich...

nolonar 23. Mär 2014

Und wenn Tabs nun abgerundet sind, statt wie gewohnt eckig, ist das für den Anwender...

Nerd_vom_Dienst 23. Mär 2014

Merkt ihr wo das alles hinführt? Es ist erstaunlich mit was für Mitteln Nutzer permannent...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn IT Solutions, Ingolstadt
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Dresden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 72,90€ (Preisvergleich ab 107€)
  2. 1,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Betonköpfe

    crazypsycho | 22:39

  2. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    Yeeeeeeeeha | 22:36

  3. Re: Eigentlich doch genial

    crazypsycho | 22:36

  4. Re: Auswandern

    Moe479 | 22:32

  5. Gab es schon mal

    scheuerseife | 22:27


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel