Abo
  • Services:
Anzeige
Windows 10 Version 1607 ist bei bestimmten Installationsarten problematisch.
Windows 10 Version 1607 ist bei bestimmten Installationsarten problematisch. (Bild: Seagate)

SSD plus HDD: Windows 10 Version 1607 hat Probleme bei Hybrid-Installation

Windows 10 Version 1607 ist bei bestimmten Installationsarten problematisch.
Windows 10 Version 1607 ist bei bestimmten Installationsarten problematisch. (Bild: Seagate)

Mit einer bestimmten Art und Weise der Datenverteilung von Windows auf einer SSD und einer Festplatte hat das Anniversary Update Schwierigkeiten. Es kann dazu führen, dass der Rechner unvermittelt stehenbleibt. Betroffen sind aber nur Nutzer, die mit viel Handarbeit Windows 10 pflegen.

Wer seine Windows-10-Installation auf einer Festplatte und SSD verteilt, der kann mit dem Anniversary Update alias Version 1607 Probleme bekommen. Betroffen sind laut Microsoft einige wenige Anwender, die Windows auf einer SSD installieren, doch den Ort für Programme und Apps auf einer Festplatte definiert haben. Wer das getan hat, sollte erst einmal von einem Update auf die Version 1607 absehen.

Anzeige

Es handelt sich dabei nicht um eine Standardinstallation. Für eine derartige Aufteilung braucht es etwas Handarbeit, die von Microsoft aber zugelassen ist und für Anwender eine sinnvolle Verteilung der Daten sein kann. Das Betriebssystem ist dann schön schnell auf der SSD, während Programme den knappen Speicherplatz nicht beanspruchen. Vor allem in der Frühzeit der SSD war das eine beliebte Installationsart.

Lösungsmöglichkeiten für Update-Probleme

In so einem Fall kann Windows 10 jedoch einfrieren. Bei manchen Anwendern bleibt der Rechner temporär stehen. In anderen Fällen hilft nur ein Neustart. Um die Problematik zu umgehen, werden derzeit zwei Wege empfohlen. Der eine beinhaltet das Starten im abgesicherten Modus. Hier tritt das Phänomen nicht auf. In diesem Modus sollte der Anwender seine Apps und Programme auf die SSD bewegen. Reicht der Platz für diese Methode nicht aus, kann der Anwender die Installation auf die Version 1607 rückgängig machen und die Version 1511 verwenden.

Das dürfte allerdings nicht mehr allen gelingen. Wie Winsupersite berichtet, wurde die Zeit, um auf einen früheren Build zurückzukehren, von 30 auf 10 Tage verkürzt. Microsoft hat sich entschieden die Zeit zu reduzieren, um schneller Speicherplatz freizugeben.

Zudem lässt sich das Update nicht unbedingt einfach verhindern, das hängt aber vom Lizenztyp ab. Wer eine Pro-Version besitzt, kann das Anniversary Update leicht in den Einstellungen verzögern. Für die Home-Edition wird eine WLAN-Verbindung benötigt, die als volumentarifiert definiert wird, oder den dort ebenfalls beschriebenen aber aufwendigen Wushowhide-Trick. Dadurch wird das automatische Update verhindert.


eye home zur Startseite
Truster 19. Aug 2016

Ja, nur halt mit Verzeichnissen anstatt mit Dateien Unter Windows 2000/XP auch als...

JouMxyzptlk 17. Aug 2016

Der "Alle Apps" Eintrag ist der Eingang zum klassischen Startmenü. Ab 1607 zeigt es das...

limuc 17. Aug 2016

Dieser Ansatz brachte es bei mir auch, INTEL statt MS Treiber und schon frierts nicht...

FreiGeistler 17. Aug 2016

Und zwar so viel wie kaum ein anderes System. Und gleichzeitig so nutzlose Meldungen...

Truster 17. Aug 2016

Keine Angst, über's Feedback Programm habe ich das bereits gemeldet :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Essen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,29€ (Vergleichspreis 305€)
  2. 99,99€ inkl. Abzug, Preis wird im Warenkorb angezeigt
  3. 65,89€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  2. Alphabet

    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  3. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  4. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  5. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  6. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  7. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  8. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  9. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  10. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Re: Apple-Clon

    Teebecher | 04:30

  2. Re: GUI

    ChristianKG | 04:15

  3. Kein Wort über die Reparierbarkeit...

    Onkel Ho | 03:25

  4. Re: Soll das ein Witz sein?!

    tingelchen | 02:48

  5. Re: Wie viel Menschen klicken auf Werbung?

    Sharra | 02:41


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel