Abo
  • Services:
Anzeige
Spezialchip zum Angriff auf das Verschlüsselungsverfahren DES
Spezialchip zum Angriff auf das Verschlüsselungsverfahren DES (Bild: Electronic Frontier Foundation)

RC4 - schnell, einfach - und unsicher?

Anzeige

Als einer der wahrscheinlichsten Kandidaten für Durchbrüche bei kryptographischen Angriffen gilt die Stromverschlüsselung RC4. Die britische IT-Nachrichtenseite The Register berichtet darüber, im Nachrichtenmagazin Spiegel warnt auch der Berliner Informatikprofessor Rüdiger Weis vor RC4 und hält hier Durchbrüche bei der Entschlüsselung für wahrscheinlich. Auch Star-Kryptograph Bruce Schneier, der den Guardian bei den Enthüllungen beraten hat, hält dies für eine plausible Vermutung.

RC4 wurde ursprünglich von Ron Rivest im Jahr 1987 entwickelt. Rivest hatte nicht geplant, den Algorithmus zu veröffentlichen. Im Jahr 1994 jedoch tauchte der Quellcode von RC4 in einer Newsgroup auf. Seitdem hat der Algorithmus eine erstaunliche Karriere hinter sich. So wurde er etwa im WLAN-Standard WEP eingesetzt. Vor allem SSL-/TLS-Verbindungen nutzen aber RC4.

Zuletzt nahm die Nutzung von RC4 noch deutlich zu. Aufgrund von Schwächen in den CBC-Verfahren von TLS (dazu später mehr) wechselten viele Serverbetreiber zu RC4. So werden etwa zur Zeit Verbindungen zu Google.com in der Regel mit RC4 abgesichert.

Der Code für RC4 ist nur wenige Zeilen lang und der Algorithmus ist sehr schnell. Dass RC4 nicht besonders sicher ist, ist jedoch keine Neuigkeit. Im Jahr 2001 zeigte ein Team um den Kryptographen Adi Shamir, dass die ersten 256 Bytes eines RC4-Schlüsselstroms eine vorhersehbare Struktur vorweisen. Gelöst wurde das zunächst dadurch, dass die ersten Schlüsselstrombytes verworfen wurden. Jedoch zeigten immer wieder neue Forschungsergebnisse, dass weitere Schlüsselstrombytes sich nicht wie Zufallsbytes verhalten.

Im Frühjahr dieses Jahres zeigte Dan Bernstein, dass die Schwäche in RC4 genutzt werden kann, um TLS-Verbindungen anzugreifen. Dafür sind zwar mehrere Gigabytes an verschlüsselten Daten notwendig. Doch Bernstein warnte, dass es wahrscheinlich möglich sei, den Angriff durch weitere Forschung zu verbessern. Gut möglich, dass die NSA dies bereits getan hat.

Fazit: RC4 ist alt und unsicher. Es sollte nicht mehr benutzt werden.

 Verschlüsselung: Was noch sicher istAES - die Geschichte eines Standards 

eye home zur Startseite
krüptoscheff 13. Mai 2015

Auch deine tollen "Regierungsmittel" bringen rein garnichts bei AES256. Selbst wenn du...

nur so 28. Jan 2014

Was sind bei dir "echte Zufallszahlen"? Nur weil etwas aus der Natur per Geräusch...

hardwerker 09. Dez 2013

Arcady, du schreibst an den Fakten vorbei, Enigma hat sich nicht bewährt, sondern wurde...

Tiberius Kirk 08. Dez 2013

He, die Seite gibt's ja wirklich! Allerdings hat die wohl eine ganz eigene...

Goody 19. Okt 2013

Sqrt(2^256) = 2^(256 / 2) = 2^128 Hier geht es um Bit Verschlüsselung. Richtig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg
  2. Orica Europe Pty Ltd & Co.KG, Troisdorf
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€
  2. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  2. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  3. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  4. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  5. Diamond Omega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  6. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  7. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  8. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  9. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  10. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Steam Link kostet gerade 1,10¤. Kein Witz

    theFiend | 10:14

  2. komische Fazit, verglichen zum Pixel 2

    Pecker | 10:14

  3. Re: Vorbei sind die Zeiten...

    thecrew | 10:12

  4. Re: Besser als GTA

    DeathMD | 10:11

  5. Glasrückseite

    countzero | 10:11


  1. 10:30

  2. 10:15

  3. 10:00

  4. 09:00

  5. 07:49

  6. 07:43

  7. 07:12

  8. 14:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel