Nur Reverse Engineering könnte Aufschluss geben

Die einzige Möglichkeit für Nutzer, tatsächlich zu prüfen, dass Threema keine derartigen Hintertüren enthält, wäre mittels Reverse Engineering. Man könnte mit entsprechend großem Aufwand die Funktionsweise von Threema etwa mit Hilfe eines Decompilers prüfen. Doch das wäre vermutlich illegal.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleiter Network & Security Management (m/w/d)
    RheinEnergie AG, Köln
  2. Drupal Web-Developer (m/w/d)
    MEDIENGRUPPE KLAMBT, Hamburg
Detailsuche

"Der Quellcode dieses Produkts ist vertraulich und ein geschütztes Geschäftsgeheimnis von Kasper Systems GmbH", heißt es dazu in der Nutzungslizenz von Threema. "Sie dürfen nicht versuchen, dieses Produkt zu reverse engineeren, dekompilieren, disassemblen oder auf andere Weise zu entschlüsseln."

Laut einem Bericht von Zeit Online ist der Threema-Code bislang nicht von unabhängiger Seite geprüft worden. Threema-Entwickler Manuel Kasper sagte Zeit Online, dass momentan auch kein unabhängiger Audit geplant sei.

Fazit: Validation sagt wenig aus

Mit der Validation verbindet Threema ein großes Versprechen, das nicht gehalten werden kann. Eine Überprüfung der Korrektheit der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist damit nicht möglich. Der Nutzer erfährt lediglich, dass sich die geloggten Nachrichten korrekt mit NaCl entschlüsseln lassen - für den Fall, dass es sich bei ihnen tatsächlich um die übertragenen handelt. Mehr nicht.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

In Anbetracht dessen wirkt es äußerst fragwürdig, dass Threema unabhängigen Sicherheitsforschern explizit verbietet, die Funktionsweise des Programms mit Methoden des Reverse Engineerings zu untersuchen. Letztendlich bleibt es dabei: Wer auf die Kryptographie von Threema vertraut, muss auch darauf vertrauen, dass die Autoren von Threema keine gravierenden Fehler gemacht haben und keine absichtlichen Hintertüren in das Programm einbauen.

Wir hätten gerne Threema zur Validation und zur Sicherheit der Verschlüsselung einige Fragen gestellt. Leider wurden unsere diesbezüglichen Anfragen nicht beantwortet. Eine Kontaktadresse für Presseanfragen gibt es nicht, beim Support wurde die Anfrage unseres Autors mehrere Tage nicht beantwortet. Eine E-Mail an eine Kontaktadresse, die wir aufgrund einer früheren Anfrage erhalten hatten, wurde ebenfalls ignoriert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Verschlüsselung: Validation von Threema ist wenig aussagekräftig
  1.  
  2. 1
  3. 2


Simon B. 20. Apr 2016

Siehe: https://shop.threema.ch/eula

Jenny_Webber 28. Jul 2014

Das iOS Data Protection Feature nützt bei einem Messenger leider wenig bis nichts. Denn...

blubby666 28. Jul 2014

Die könnten doch dann immernoch wie jetzt bei Threema für den Offline Zeitraum auf dem...

ikhaya 23. Mär 2014

Ich denke das die Infos von Jan Ahrens zum Protokoll von Threema durchaus interessant...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Autonomes Fahren
Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück

Erst angeblich unnötig, jetzt kommen sie doch wieder: Tesla will wieder Radarsensoren verbauen und verlässt sich nicht mehr auf die reine Kameraerkennung.

Autonomes Fahren: Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück
Artikel
  1. IT-Jobs: Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie
    IT-Jobs
    Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie

    Top-IT-Arbeitgeber 2023 Gefragte IT-Fachkräfte können sich den Arbeitgeber aussuchen. Manager versuchen, ihre Mitarbeiter mit einer möglichst ausgewogenen Work-Life-Balance an das eigene Unternehmen zu binden.
    Von Andreas Schulte

  2. Telefónica/O2: Kundendaten bisher nur als Test in der Google Cloud
    Telefónica/O2
    Kundendaten bisher nur als Test in der Google Cloud

    Bisher ist es nur ein Test, doch dabei soll es nicht bleiben. Telefónica/O2 arbeitet im Kernnetz mit der Google Cloud.

  3. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /