Abo
  • Services:

Verschlüsselung: Überwachungskameras in Washington mit Ransomware lahmgelegt

Nach Krankenhäusern, Stadtverwaltungen und der Metro von San Francisco hat es nun die Überwachungskameras der US-Hauptstadt getroffen. 70 Prozent der Geräte waren wegen einer Ransomware für mehrere Tage nicht nutzbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Überwachungskameras in freier Wildbahn
Überwachungskameras in freier Wildbahn (Bild: Gabriel Bouys/AFP/Getty Images)

Etwa 70 Prozent der Überwachungskameras in der US-amerikanischen Hauptstadt Washington D.C. wurden im Januar durch einen Ransomware-Angriff lahmgelegt. Die Washington Post berichtet, dass 123 der 187 Netzwerk-Videorekorder mit der Verschlüsselungssoftware infiziert wurden. Der Ausfall dauerte vom 12. bis zum 15. Januar an und fand damit nur wenige Tage vor der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Donald Trump und mehreren Großdemonstrationen in der Stadt statt.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. INEOS Köln GmbH, Köln

Nach Angaben des Secret Service habe der Ausfall der Kameras keine Gefahren für die Öffentlichkeit verursacht. Die Stadt bezahlte offenbar keine Erpressungssumme, sondern setzte die befallenen Systeme neu auf und spielte Backups ein. Bei dem Angriff sollen zwei verschiedene Ransomware-Varianten zum Einsatz gekommen sein, die Washington Post macht jedoch keine konkreten Angaben.

Der Verbreitungs- und Infektionsweg ist unklar

Bislang unklar ist auch, wie die Software auf die Geräte gelangt ist. Nach wie vor wird Ransomware zumeist über Makroviren verteilt, die Verbreitung über Exploit-Kits hat abgenommen, auch wegen der geringeren Verbreitung von Flash- Java- und Silverlight-Plugins.

Nach Angaben der zuständigen Ermittler und des Chief Technology Officers der Stadt, Archana Vemulapelli, ist es nicht zu einer Ausbreitung der Malware über das Videoüberwachungssystem hinaus gekommen. Im vergangenen Jahr wurde unter anderem die Stadtverwaltung der deutschen Stadt Dettelbach per Ransomware verschlüsselt, die Kommune bezahlte die Erpresser. Auch Krankenhäuser und der öffentliche Nahverkehr von San Francisco waren betroffen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

FreiGeistler 30. Jan 2017

Quatsch. Natürlich Putin!! /Ironie off

DeathMD 30. Jan 2017

Mich würde es nicht wundern wenn in Kürze tatsächlich so ein Tweet von Trumpel verfasst...

ramboni 30. Jan 2017

Weil , die armen Kinder, Wetter.


Folgen Sie uns
       


Cue Roboter - Test

Wir hatten Spaß mit dem frechen Cue.

Cue Roboter - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

      •  /