Abo
  • Services:

Verschlüsselung: Sicherheitslücke bei Start Encrypt

Sicherheitsforscher haben im Client der Let's Encrypt-Alternative Start Encrypt zahlreiche Probleme gefunden, die die Ausstellung gültiger Zertifikate für beliebige URLs ermöglichte. Der Client hatte zudem zahlreiche weitere Probleme, die jetzt behoben sein sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Start Encrypt will auch kostenfreie Zertifikate anbieten.
Start Encrypt will auch kostenfreie Zertifikate anbieten. (Bild: Sean MacEntee/Wikimedia Commons)

Eine Sicherheitslücke in dem Dienst Start Encrypt ermöglicht das Ausstellen gültiger Zertifikate für URLs, die nicht unter der Kontrolle der Angreifer sind. Betreiber Startcom wurde über das Problem informiert und hat die Lücke mittlerweile geschlossen. Die Sicherheitslücken wurden von der niederländischen Sicherheitsfirma Computest gefunden.

Stellenmarkt
  1. Concentrix Wuppertal GmbH, Wuppertal
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Ähnlich wie Let's Encrypt bietet Start Encrypt kostenfreie einfache Zertifikate an, bei denen nur die Domain, nicht aber erweiterte Eigentümerinformationen geprüft werden. Bei der Domainprüfung ließ Start Encrypt jedoch offenbar auch Quellen zu, die außerhalb der zu überprüfenden Domain lagen. Nutzer müssen zum Beweis, dass sie eine Domain kontrollieren eine Datei unter der abzusichernden Domain platzieren. Doch offenbar genügte es, die entsprechende Datei bei Diensten wie Dropbox oder Github hochzuladen, weil die entsprechende Einstellung vom Client und nicht vom Start Encrypt-Server vorgegeben wurden und somit unter Kontrolle der Angreifer war.

Auch Umleitungen werden akzeptiert

Außerdem akzeptierte die API des Dienstes auch Weiterleitungen. Angreifer hätten demnach URLs mit Redirects eintragen können. Die Überprüfung der Datei am Ende der Weiterleitung wurde dabei von Start Encrypt ohne Beanstandung durchgeführt, gleichzeitig wurde ein gültiges Zertifikat für die URL im vorderen Teil ausgestellt. Nach Angaben der Entdecker ließen sich so gültige Zertifikate für Seiten wie Facebook.com ausstellen. Weil Facebook aber Certificate-Pinning einsetzt, können Angreifer keine Man-In-The-Middle-Angriffe durchführen.

Die Client-Software enthielt zahlreiche weitere Fehler. Aufgelistet wurden nach Angaben von Computest nur solche, die vom Betreiber schon geschlossen wurden. So soll der Client nicht die Validität des vom Start Encrypt-Server übermittelten Zertifikates überprüft haben. Außerdem wurden die Privaten Schlüssel der Nutzer mit der Berechtigung "Mode 0666" gespeichert, so dass alle lokalen Nutzer die Datei lesen und verändern können.

Anders als bei Let's Encrypt handet es sich bei Start-Encrypt-Betreiber Startcom um ein kommerzielles Unternehmen. Die Firma hat ihren Sitz in Eilat in Israel, wo es zahlreiche Tech-Startups gibt. Das Unternehmen hat die Clientsoftware wegen der zahlreichen Fehler vorläufig zurückgezogen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 6,66€
  2. 24,99€
  3. (-68%) 15,99€

SJ 04. Jul 2016

... und wollte kurzerhand einen ähnlichen Service aufbauen....


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019)

Xiaomi bringt das Mi 9 nach Europa. Der Europastart wurde auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona verkündet. Das Topsmartphone hat eine Triple-Kamera mit bis zu 48 Megapixeln. Es liefert für einen Preis ab 450 Euro eine sehr gute technische Ausstattung.

Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

    •  /