Abo
  • Services:

Verschlüsselung: OpenSSL veröffentlicht Version 1.1.0

OpenSSL veröffentlicht die neue Version 1.1.0. Neu hinzugekommen sind die Algorithmen ChaCha20 und X25519 sowie Unterstützung für Certificate Transparency. Vor allem aber ist das Release eine große Aufräumaktion.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
OpenSSL hat eine neue Version mit vielen Änderungen unter der Haube veröffentlicht.
OpenSSL hat eine neue Version mit vielen Änderungen unter der Haube veröffentlicht. (Bild: OpenSSL-Webseite)

Die Entwickler von OpenSSL haben die Version 1.1.0 veröffentlicht. An neuen Algorithmen sind der Verschlüsselungsalgorithmus ChaCha20 und der Schlüsselaustausch X25519 hinzugekommen. Das Certificate-Transparency-System, bei dem Zertifikate in öffentlich verifizierbaren Logs eingetragen werden, wird jetzt von OpenSSL direkt unterstützt. Neben den Neuerungen hat sich vor allem unter der Haube viel getan. Viele Aufräumarbeiten, die nach Heartbleed angegangen wurden, sind in das Release eingeflossen.

Viele Änderungen an der API

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  2. Weinmann Holzbausystemtechnik GmbH, Sankt Johann

Die Änderungen haben auch Auswirkungen auf alle Anwendungen, die OpenSSL benutzen. Die API wurde aufgeräumt, viele nicht empfehlenswerten Funktionen wurden entfernt und Strukturen unsichtbar gemacht. Viele Programme, die OpenSSL nutzen, werden daher erst nach einigen Anpassungen mit der neuen Version funktionieren.

Einige ältere Algorithmen und Protokolle wurden entfernt, darunter SSL Version 2 und alle Algorithmen mit 40 oder 56 Bit Schlüssellänge. RC4 und Triple-DES sind nicht mehr standardmäßig aktiv.

Teile des Codes wurden komplett neu geschrieben, darunter die State Machine, die Versionsaushandlung und der Record Layer. Die neue State Machine war eine Reaktion auf diverse Fehler im bisherigen Code, die sich unter anderem in der CCS-Injection-Lücke und der FREAK-Attacke gezeigt haben.

OpenSSL 1.1.0 steht ab sofort zum Download bereit. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis gängige Linux-Distributionen die neue OpenSSL-Version ausliefern, da zunächst sehr viel Software an die neue Version angepasst werden muss.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)
  2. 339€ (Bestpreis!)
  3. 259€ + Versand

RipClaw 26. Aug 2016

Wenn du eine Version 1.0.2 haben willst mit Chacha20 und Poly1305 dann wirst du hier...


Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  2. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  3. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet

    •  /