Abo
  • Services:

Verschlüsselung: OpenSSL veröffentlicht Version 1.1.0

OpenSSL veröffentlicht die neue Version 1.1.0. Neu hinzugekommen sind die Algorithmen ChaCha20 und X25519 sowie Unterstützung für Certificate Transparency. Vor allem aber ist das Release eine große Aufräumaktion.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
OpenSSL hat eine neue Version mit vielen Änderungen unter der Haube veröffentlicht.
OpenSSL hat eine neue Version mit vielen Änderungen unter der Haube veröffentlicht. (Bild: OpenSSL-Webseite)

Die Entwickler von OpenSSL haben die Version 1.1.0 veröffentlicht. An neuen Algorithmen sind der Verschlüsselungsalgorithmus ChaCha20 und der Schlüsselaustausch X25519 hinzugekommen. Das Certificate-Transparency-System, bei dem Zertifikate in öffentlich verifizierbaren Logs eingetragen werden, wird jetzt von OpenSSL direkt unterstützt. Neben den Neuerungen hat sich vor allem unter der Haube viel getan. Viele Aufräumarbeiten, die nach Heartbleed angegangen wurden, sind in das Release eingeflossen.

Viele Änderungen an der API

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, München
  2. Schneider Electric GmbH, Marktheidenfeld

Die Änderungen haben auch Auswirkungen auf alle Anwendungen, die OpenSSL benutzen. Die API wurde aufgeräumt, viele nicht empfehlenswerten Funktionen wurden entfernt und Strukturen unsichtbar gemacht. Viele Programme, die OpenSSL nutzen, werden daher erst nach einigen Anpassungen mit der neuen Version funktionieren.

Einige ältere Algorithmen und Protokolle wurden entfernt, darunter SSL Version 2 und alle Algorithmen mit 40 oder 56 Bit Schlüssellänge. RC4 und Triple-DES sind nicht mehr standardmäßig aktiv.

Teile des Codes wurden komplett neu geschrieben, darunter die State Machine, die Versionsaushandlung und der Record Layer. Die neue State Machine war eine Reaktion auf diverse Fehler im bisherigen Code, die sich unter anderem in der CCS-Injection-Lücke und der FREAK-Attacke gezeigt haben.

OpenSSL 1.1.0 steht ab sofort zum Download bereit. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis gängige Linux-Distributionen die neue OpenSSL-Version ausliefern, da zunächst sehr viel Software an die neue Version angepasst werden muss.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

RipClaw 26. Aug 2016

Wenn du eine Version 1.0.2 haben willst mit Chacha20 und Poly1305 dann wirst du hier...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /