Abo
  • Services:
Anzeige
Die Pläne bei Mozilla, HTTPS zum Standard zu machen, sind nun offiziell.
Die Pläne bei Mozilla, HTTPS zum Standard zu machen, sind nun offiziell. (Bild: Mozilla/CC-BY-SA 3.0)

Verschlüsselung: Mozillas HTTP-Abschied wird konkreter

Die Pläne bei Mozilla, HTTPS zum Standard zu machen, sind nun offiziell.
Die Pläne bei Mozilla, HTTPS zum Standard zu machen, sind nun offiziell. (Bild: Mozilla/CC-BY-SA 3.0)

Der geplante volle Umstieg von HTTP auf das verschlüsselte HTTPS ist bei Mozilla nun offiziell. Die Umsetzung könnte Jahre dauern und soll zunächst nur für neue Funktionen gelten. Technisch solle dem aber nichts entgegenstehen, versichert Mozilla.

Anzeige

Nachdem der Firefox-Sicherheitschef Richard Barnes vor wenigen Wochen anregte, in Zukunft auf das unverschlüsselte HTTP zu verzichten, hat Barnes diesen Plan in Abstimmung mit der Community nun auch offiziell verkündet. Demnach soll der vollständige Wechsel hin zu HTTPS in zwei Schritten umgesetzt werden.

Zuerst soll ein Zeitpunkt festgelegt werden, ab dem alle neuen Funktionen in dem Browser nur noch für verschlüsselte Webseiten bereitstehen. Langfristig könnten darüber hinaus aber auch bestehende Funktionen für unverschlüsselte Webseiten beschnitten werden. In den FAQ (PDF) zu den Plänen heißt es aber, das, "was auch immer eure Webseite heute macht, wird auch noch in Monaten oder Jahren funktionieren".

Allzu überstürzt wird Mozilla dabei also nicht vorgehen. Barnes betont auch, dass insbesondere das Einschränken bestimmter Funktionen immer eine Abwägung zwischen Sicherheit und Webkompatibilität sei. Die Änderungen sollen auch rechtzeitig angekündigt werden, so dass die Betreiber von Webseiten entsprechend reagieren können. Zudem will das Team den Prozess eng begleiten.

Möglich sei ebenfalls, dass die Herabstufung von HTTP-Verbindungen bei bestimmten Funktionen keinen Totalverzicht bedeuten werde, sondern dies sanfter erfolge. So könnten etwa dauerhafte Ausnahmen unterbunden werden, einmalige und vom Nutzer bestätigte Zugriffe aber weiterhin erlaubt sein, wie zum Beispiel bereits beim Zugriff auf Kamera und Mikrofon.

HTTPS kein Problem

In den genannten FAQ versucht Mozilla auch vielen Einwänden gegen HTTPS zu begegnen, die meist auf Missverständnissen beruhen. So sind die Folgen für die Geschwindigkeit der Webseiten fast vernachlässigbar. Ebenso garantiere HTTPS nicht nur das Verbergen von Geheimnissen wie Passwörtern, sondern verhindere auch bei öffentlich zugänglichen Webseiten die Manipulation der Verbindungen und damit der Inhalte.

Außerdem seien die für HTTPS notwendigen Zertifikate mittlerweile bei einigen Anbietern und Hostern kostenlos verfügbar. Mit der Initiative Let's Encrypt will Mozilla letztlich auch daran arbeiten, dass dies so bleibt.


eye home zur Startseite
Tobias Grund 10. Mai 2015

Also ich habe aktuell 4 oder 5 Zertifikate dort und benutze diese seit einem halben...

FreiGeistler 07. Mai 2015

Ich mag sie auch nicht. Das scheint es ja wirklich nicht für Synologys zu geben... nicht...

FreiGeistler 05. Mai 2015

Domainübergreifendes Tracking klappt mit HTTPS nur bis zum Domain-Namen.

FreiGeistler 05. Mai 2015

Kurz zusammengefasst: Tracking-Cookies (also so gut wie alle grossen Werber) könnten mit...

Nocta 05. Mai 2015

Dein Fazit am Ende finde ich etwas naiv ... Kriegen wir nicht seit Snowden regelmäßig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Detecon International GmbH, Köln
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 11,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes


  1. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  2. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  3. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  4. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  5. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  6. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten

  7. Autonome Systeme

    Microsoft stellt virtuelle Testplattform für Drohnen vor

  8. Limux

    Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts

  9. Betriebssysteme

    Linux 4.10 beschleunigt und verbessert

  10. Supercomputer

    Der erste Exaflops-Rechner wird in China gebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier: Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier
Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
  1. NSA-Ausschuss SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne
  2. Reporter ohne Grenzen Klage gegen BND-Überwachung teilweise gescheitert
  3. Drohnenkrieg USA räumen Datenweiterleitung über Ramstein ein

Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

  1. Re: Und was berechnen die wirklich?

    h1ght | 03:57

  2. Re: Wie viel Smog erzeugt der Smog-Berechner?

    h1ght | 03:51

  3. Re: Age of empires 4

    h1ght | 03:46

  4. Re: Ohne Telemetrie keine Erfolge

    h1ght | 03:38

  5. Re: Es führt kein Weg an Windows vorbei

    divStar | 03:26


  1. 18:33

  2. 17:38

  3. 16:38

  4. 16:27

  5. 15:23

  6. 14:00

  7. 13:12

  8. 12:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel