Abo
  • Services:
Anzeige
Populäre Webbrowser: bald ohne RC4
Populäre Webbrowser: bald ohne RC4 (Bild: Interactiveme)

Verschlüsselung: Microsoft, Google und Mozilla schalten RC4 2016 ab

Populäre Webbrowser: bald ohne RC4
Populäre Webbrowser: bald ohne RC4 (Bild: Interactiveme)

Es ist ein überfälliger Schritt: Microsoft, Google und Mozilla haben angekündigt, den unsicheren Verschlüsselungsalgorithmus RC4 ab 2016 in ihren Produkten endgültig nicht mehr zu verwenden. Ein konkretes Datum nennt bislang jedoch nur Mozilla.

Anzeige

Die Unterstützung für RC4 in populären Browsern wird 2016 auslaufen: Das haben Microsoft, Google und Mozilla jeweils am 1. September angekündigt. Der Algorithmus gilt schon lange als unsicher und wurde Anfang des Jahres von der Internet Engineering Task Force (IETF) verboten. Auch nach dem Verbot des Algorithmus stellten Sicherheitsforscher weitere Angriffsszenarien vor - denn noch immer ist RC4 in vielen Produkten präsent.

Eine stabile Chrome-Version ohne RC4 soll nach Angaben der Firma zwischen Januar und Februar 2016 erscheinen. Größere Kompatibilitätsprobleme befürchten die Ingenieure des Konzerns offensichtlich nicht: Schon heute würden nur noch 0,13 Prozent der HTTPS-Verbindungen von Chrome mit RC4 abgewickelt.

Microsoft sichert Nutzer von Windows 7, 8.1 und 10 ab

Microsoft will die Unterstützung für alle Nutzer des Internet Explorers sowie von Microsoft Edge, dem neuen Standardbrowser unter Windows 10, Anfang des Jahres 2016 beenden. Schon heute würden die meisten Verbindungen mit sicheren Algorithmen hergestellt, erklärt das Unternehmen, nun solle auch das Fallback auf RC4 verschwinden. Microsoft empfiehlt allen Serverbetreibern, RC4 ebenfalls abzuschalten.

Bei Mozilla sollen die Änderungen mit der Firefox-Version 44 wirksam werden, deren Release für den 26. Januar 2016 vorgesehen ist. Auch bei derzeitigen Firefox-Nutzern ist RC4 nicht mehr sonderlich beliebt: Nur 0,08 Prozent sollen die unsicheren Verbindungen derzeit noch nutzen.

Was macht Apple?

Auch Apples Safari-Browser unterstützt RC4 derzeit noch als Fallback-Option - eine Ankündigung der Firma, den Algorithmus ebenfalls abzuschalten, liegt bislang nicht vor. Die Pressestelle wollte Golem.de keinen weiteren Kommentar geben: Apple kommentiere generell keine noch nicht angekündigten Produkte und Features.


eye home zur Startseite
JouMxyzptlk 03. Sep 2015

Dass es hier nicht um Apache geht ist doch offensichtlich!

Proctrap 03. Sep 2015

Dass diese so wie jede andere Firma auch jmd ihre Website machen lassen & Zugänglichkeit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  3. CGM Deutschland AG, Hannover
  4. digatus it consulting GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Vernetztes Fahren

    Stiftung Warentest kritisiert Datenschnüffelei bei Auto-Apps

  2. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln

  3. Dan Cases C4-H2O

    9,5-Liter-Gehäuse mit 240-mm-Radiator

  4. iPhone 8 Plus im Test

    Warten auf das X

  5. Office

    Microsoft 365 zeigt LinkedIn-Informationen von Kontakten an

  6. Twitter

    Aggressive Trump-Tweets wegen Nachrichtenwert nicht gelöscht

  7. Mototok

    Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge

  8. MacOS High Sierra

    MacOS-Keychain kann per App ausgelesen werden

  9. Sendersuchlauf

    Unitymedia erstattet Kunden die Kosten für Fernsehtechniker

  10. Spielebranche

    US-Synchronsprecher bekommen mehr Geld und Transparenz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

  1. Re: Blödes Topic von Golem

    caddy77 | 13:24

  2. Die erste "Kriegserklärung" die per Tweet...

    thecrew | 13:23

  3. Re: Nie wieder Gigabyte

    schakal007 | 13:23

  4. Re: AMD Gaming Prozessoren ohne Probleme?

    lainio | 13:22

  5. Re: Nachrichtenwert...

    Dwalinn | 13:21


  1. 12:57

  2. 12:42

  3. 12:22

  4. 12:02

  5. 11:55

  6. 11:43

  7. 11:28

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel