Abo
  • Services:
Anzeige
Mit der Verschlüsselung im Web geht es voran.
Mit der Verschlüsselung im Web geht es voran. (Bild: Sean MacEntee/Wikimedia Commons/CC-BY-SA 2.0)

Verschlüsselung: Let's Encrypt verwaltet 20 Millionen aktive Zertifikate

Mit der Verschlüsselung im Web geht es voran.
Mit der Verschlüsselung im Web geht es voran. (Bild: Sean MacEntee/Wikimedia Commons/CC-BY-SA 2.0)

Die Initiative Let's Encrypt schaut auf das Jahr 2016 zurück und ist mit dem ersten vollen Jahr im Produktivbetrieb zufrieden, auch wenn es einige Probleme gab.

Das erste volle Jahr als Certificate Authority im Produktivbetrieb ist abgeschlossen - und Let's Encrypt ist zufrieden mit dem erzielten Fortschritt. Habe man Anfang des Jahres etwa 240.000 aktive Zertifikate verwaltet, seien es Ende des Jahres bereits etwa 20 Millionen gewesen, heißt es in einem Blogpost.

Anzeige
  • Prozentzahl der über HTTPS geladenen Webseiten in Mozilla Firefox (Screenshot: Golem.de)
  • Von Let's Encrypt ausgestellte Zertifikate (Screenshot: Golem.de)
Von Let's Encrypt ausgestellte Zertifikate (Screenshot: Golem.de)

Im Laufe des Jahres wurde das Root-Zertifikat von Let's Encrypt von Mozilla, Apple und Google in den Zertifikatsspeicher der entsprechenden Browser aufgenommen. Man sei außerdem "kurz davor", die Aufnahme in ein weiteres "großes Root-Programm" bekanntzugeben. Damit ist die Initiative weniger abhängig von dem Cross-Signing des Root-Zertifikats durch Identtrust.

Ein Standard für freie Zertifikate

Let's Encrypt ist derzeit dabei, das ACME-Protokoll zur Erstellung und Verwaltung von Zertifikaten durch die IETF standardisieren zu lassen. Dieser Prozess soll mit Hilfe der IETF-ACME-Arbeitsgruppe im zweiten Quartal 2017 in einem finalen Dokument münden. Man freue sich, dass der Anteil verschlüsselter Verbindungen im Firefox-Browser im vergangenen Jahr auf knapp 50 Prozent angestiegen sei.

Im Laufe des Jahres wurde die Belegschaft der Internet Security Research Group (ISRG), der Organisation hinter Let's Encrypt, von vier auf neun Vollzeitstellen vergrößert. Im Betrieb kam es aber auch zu Fehlern, so habe es mehrfach Ausfälle gegeben, die vor allem auf Probleme mit den rapide anwachsenden Datenbanken zurückzuführen seien. Außerdem gab es ein Problem beim Mailversand, wobei zahlreiche E-Mail-Adressen von Let's-Encrypt-Nutzern versehentlich geleakt wurden. Es gab auch einen Markenrechtsstreit mit Comodo, den Let's Encrypt aber für sich entscheiden konnte.

Einen großen Anteil an dem rapiden Wachstum neuer Zertifikate dürfte die Kooperation mit großen Hostern in den USA und mit Anbietern wie Wordpress haben, die die Nutzung von verschlüsselten Verbindungen automatisch und ohne weitere Kosten anbieten. Symantec hatte im vergangenen Jahr ebenfalls ein Programm für kostenfreie Zertifikate aufgelegt, das Hoster aber nur vermarkten können, wenn sie sich auf Sales-Verpflichtungen einlassen.


eye home zur Startseite
Xiut 09. Jan 2017

Sorry, aber du hast wohl kein gutes Leseverständnis... Ich habe sogar geschrieben "ich...

SJ 09. Jan 2017

Du kannst dir eine Domain besorgen. Die macht einen CName auf deine DynDNS Adresse und...

Gonzales 09. Jan 2017

..ging's dann nach oben, als die Diskussion um StartCom und WoSign für diese CAs...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT4IPM GmbH, Berlin (Home-Office möglich)
  2. PHOENIX group IT GmbH, Fürth
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Bremen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. ab 766,86€ im PCGH-Preisvergleich

Folgen Sie uns
       


  1. id Software

    Nächste id Tech setzt massiv auf FP16-Berechnungen

  2. Broadcom-Sicherheitslücken

    Samsung schützt Nutzer nicht vor WLAN-Angriffe

  3. Star Citizen

    Transparenz im All

  4. Hikey 960

    Huawei bringt Entwicklerboard mit Mate-9-Chip

  5. Samsung

    Chip-Sparte bringt Gewinnanstieg

  6. Mario Kart 8 Deluxe im Test

    Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo

  7. Google Global Cache

    Googles Server für Kuba sind online

  8. Snap Spectacles im Test

    Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans

  9. Hybridkonsole

    Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch

  10. Windows 10

    Fehler unterbricht Verteilung des Creators Update teilweise



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

  1. Re: !!! Nur 100 Km Reichweite? !!!

    Stefan99 | 17:02

  2. Zu teuer und zu unhandlich

    pculiar | 17:01

  3. Re: Stadtautos verbieten

    Tantalus | 17:00

  4. FP16

    Chris23235 | 16:59

  5. Re: Ein Schlag ins Gesicht für alle Besitzer auf...

    cry88 | 16:59


  1. 16:33

  2. 16:05

  3. 15:45

  4. 15:26

  5. 14:55

  6. 14:00

  7. 12:42

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel