Verschlüsselung: Boxcryptor unterstützt Echtzeitsynchronisation von Dropbox

Gleichzeitig synchronisieren und sichern: Die Verschlüsselung mit Boxcryptor ist jetzt für Dropbox Smartsync möglich. Unter MacOS funktioniert das besser als mit Windows.

Artikel veröffentlicht am ,
Boxcryptor wurde für Dropbox Smartsync angepasst.
Boxcryptor wurde für Dropbox Smartsync angepasst. (Bild: Boxcryptor)

Die deutsche Softwarefirma Secomba hat ihre Verschlüsselungssoftware Boxcryptor auf den neuesten Stand gebracht. Anlass für das Update ist die Einführung von Smartsync - eine Funktion, die vor Kurzem im Cloud-Speicher Dropbox ausschließlich für Business-Kunden eingeführt wurde. Sie ermöglicht die Anzeige und Synchronisation von Online- und Offline-Dateien in gemeinsamen Ordnern.

Stellenmarkt
  1. Leitung Sachgebiet Campusnetz (w/m/d)
    Universität Konstanz, Konstanz
  2. Leiter (m/w/d) IT
    FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG, Königsberg
Detailsuche

Boxcryptor unterstützt diese Funktion jetzt, heißt es in einem Blogeintrag dazu. Nutzer von Smartsync können also in Zukunft ihre Dateien verschlüsselt in Echtzeit synchronisieren. Das Update wird für die Betriebssysteme MacOS und Windows zur Verfügung gestellt.

Unterschiede zwischen Windows- und Mac-Version

In Anlehnung an die Smartsync-Symbolik definiert Boxcryptor drei Zustände: Lokal gespeicherte Dateien werden grün angezeigt. Gemischte Ordner mit online und lokal gespeicherten Dateien sind dunkelgrau. Ein hellgraues Symbol deutet auf Online-Inhalte hin. Entsprechende Symbole können laut Boxcryptor nur in MacOS angezeigt werden. Im Windows-Explorer werden Online-Dateien lediglich ausgegraut dargestellt. Grund dafür seien Einschränkungen des Windows-Betriebssystems.

  • ... im Windows-Explorer werden Dateien nur ausgegraut.(Bild: Secomba)
  • In MacOS werden Statusanzeigen korrekt angezeigt ...(Bild: Secomba)
In MacOS werden Statusanzeigen korrekt angezeigt ...(Bild: Secomba)

Um online gespeicherte Daten öffnen oder speichern zu können, werden diese von Boxcryptor erst vollständig heruntergeladen und dann ver- oder entschlüsselt. Bei großen Dateien mit einer Downloadzeit von mehr als drei Sekunden zeigt Boxcryptor eine entsprechende Nachricht an. Solche Dateien werden aus Performance-Gründen nicht automatisch geöffnet.

Golem Akademie
  1. OpenShift Installation & Administration
    9.-11. August 2021, online
  2. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
  3. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Es soll auch möglich sein, den Status einer Datei auf dem Boxcryptor-Laufwerk zu verändern. So soll der Nutzer beispielsweise eine Online-Datei lokal verfügbar machen können, ohne diese vorher öffnen zu müssen. Umgedreht sei das aber nicht möglich. Aufgrund der Limitierungen von Dropbox kann aus Boxcryptor heraus zum Beispiel keine Offline-Datei in eine Online-Datei umgewandelt werden. Möglich ist dies nur innerhalb von nicht extra verschlüsselten Dropboxen selbst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesetz tritt in Kraft
Die Uploadfilter sind da

Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
Artikel
  1. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  2. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

  3. Sicherheitslücken: Zoom zahlt 85 Millionen US-Dollar an Kunden
    Sicherheitslücken
    Zoom zahlt 85 Millionen US-Dollar an Kunden

    Zoom soll Kunden mit falschen Sicherheitsversprechen in die Irre geführt und Daten mit Facebook ausgetauscht haben.

FreiGeistler 07. Apr 2017

Cryptomator wäre die Open Source-Alternative dazu. Für blosse Filesync finde ich...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /