• IT-Karriere:
  • Services:

Verschlüsselung: Auch Mozilla will HTTPS zum Standard machen

Ein Vorschlag von Mozilla sieht vor, dass der Firefox-Browser künftig bestimmte neue Features nur noch über HTTPS-Verbindungen zulässt. Langfristig wird angestrebt, dass alle Webseiten HTTPS benutzen.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Nach Chrome gibt es auch bei Firefox Pläne, HTTPS zum Standard zu machen.
Nach Chrome gibt es auch bei Firefox Pläne, HTTPS zum Standard zu machen. (Bild: Mozilla)

Bei Mozilla werden Pläne diskutiert, die HTTPS zum Standard im Netz machen sollen. Mozilla-Entwickler Richard Barnes hat dazu auf einer Entwicklermailingliste einen ersten Vorschlag vorgelegt.

Neue Features nur verschlüsselt

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

In einem ersten Schritt sollen neue Browserfeatures nur noch über HTTPS-Verbindungen angeboten werden. Dieser Schritt ist noch relativ unproblematisch, denn dabei werden keine bestehenden Webseiten in ihrer Funktionalität eingeschränkt. In einem weiteren Schritt sollen auch bereits bestehende Features nur noch über HTTPS erlaubt werden. Was darunter fällt, ist noch nicht genau definiert, es könnte sich aber um Funktionen wie das Umschalten in den Vollbildmodus oder den Zugriff auf GPS-Daten handeln. Dazu gab es bereits früher Vorschläge. Langfristig soll angestrebt werden, dass im gesamten Web nur noch über HTTPS kommuniziert wird.

Der Mozilla-Vorschlag ist bislang nur ein Entwurf, der jetzt öffentlich diskutiert wird. Er folgt jedoch einem Trend: Eine ganze Reihe von Akteuren hat zuletzt erklärt, dass verschlüsselte Webseiten der neue Standard im Netz werden sollten. Google hat Pläne für den Chrome-Browser, die vorsehen, dass vor unverschlüsselten Verbindungen gewarnt wird. In den USA gibt es den Plan, dass Behördenwebseiten künftig ausschließlich über HTTPS angeboten werden sollen.

HTTPS schützt auch vor Manipulation

Viele Einwände, die gegen eine generelle Netzverschlüsselung vorgebracht werden, beruhen auf Missverständnissen. So sind die Folgen für die Serverperformance nahezu vernachlässigbar. Auch für Seiten ohne Login-Funktionalität ist ein HTTPS-Schutz sinnvoll, denn er garantiert, dass Netzverbindungen nicht manipuliert werden.

Offenlegung: Der Autor dieses Artikels hat in den vergangenen Wochen mehrfach Sicherheitslücken an Mozilla gemeldet. Mozilla zahlt in diesem Fall an den Entdecker der Lücken Bug Bounties.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...
  2. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  4. 91,99€

Dr. Dietmar Müller 10. Mai 2015

Nette Idee, aber: Es geht ganz aktuell eine neue Malware um, die sich des HTTPS...

GodsBoss 21. Apr 2015

Einem selbsterstellten Zertifikat eines Entwicklers aus Dänemark würde ich tatsächlich...

ikhaya 15. Apr 2015

Da würde ich doch sagen, Zeit für weniger Werbefinanzierte Apps und für einen Browser der...

robinx999 15. Apr 2015

Da bin ich Insgesamt mal gespannt. Wie sich das Entwickelt und wie lange ich meinen...

stiGGG 14. Apr 2015

Wo gibt es denn noch kostenlose Certs außer bei startssl?


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /