• IT-Karriere:
  • Services:

Versandhändler: Notebooksbilliger entschuldigt sich für Lieferprobleme

Derzeit erhalten viele Käufer ihre Bestellungen bei Notebooksbilliger nicht. Der Grund: Es gab Probleme bei der Umstellung auf eine neue Warenwirtschaftssoftware. Das Unternehmen entschuldigt sich für den Vorfall und verspricht, mit Hochdruck an einer Lösung zu arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Derzeit stauen sich Pakete bei Notebooksbilliger.
Derzeit stauen sich Pakete bei Notebooksbilliger. (Bild: Wikipedia/Raboe001/CC-BY-SA 3.0)

Derzeit verzögert sich die Auslieferung von Bestellungen beim Onlineversandhändler Notebooksbilliger.de. Der Grund dafür ist laut eigenen Aussagen der Wechsel auf ein neues Warenwirtschaftssystem. "Trotz reichlich Vorbereitung und Planung kam es bei diesem Wechsel zu Problemen", sagt das Unternehmen in einem Blogeintrag und entschuldigt sich für die Verzögerungen.

Stellenmarkt
  1. Bundesrechnungshof, Bonn
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Die Redaktion von Heise Online wurde auf den Vorfall aufmerksam, nachdem einige Leser von Problemen mit ihren Lieferungen berichteten: Die Kunden bekamen entweder keine Eingangsbestätigungsmail oder keine Versandbestätigung. Das System ist wohl überlastet. Derzeit seien laut Heise mehr als 4.500 Bestellungen in der Warteschlange. Seit der Umstellung habe das Unternehmen aber etwa 20.000 Pakete versendet.

Weihnachtsgeschäft kann Anfragen erhöhen

Der Versandhändler merkt dazu an, dass es derzeit auch zur Verzögerung im Support kommt. Das Callcenter ist durch die vielen Anfragen anscheinend überlastet. "Die Beantwortung dauert länger, als ihr es von uns gewohnt seid.", schreibt das Unternehmen. Es wird versichert, dass das Team mit Hochdruck an einer möglichst schnellen Abwicklung arbeite.

Das anlaufende Weihnachtsgeschäft könnte ein zusätzlicher Faktor für eine erhöhte Zahl von Bestellungen sein. Das kommt einer Lösung der technischen Probleme nicht gerade entgegen. 2019 soll das Online-Weihnachtsgeschäft laut dem Handelsverband Deutschland etwa 14,7 Milliarden Euro betragen.

Die Notebooksbilliger.de AG ist dabei laut dem EHI Retail Institute mit einem Umsatz von 878.5 Millionen Euro der fünftgrößte Onlinehändler in Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Death Stranding für 39,99€, Bloodstained: Ritual of the Night für 17,99€, Journey to...
  2. 59,99€

Urbautz 11. Nov 2019

Die Paypal-API ist doch Pippifax-Einfach im Vergleich zu dem wie es mit dem veralteten...

ripclaw666 09. Nov 2019

Ja, wir haben unsere Bestelleung bekommen. Hat 11 oder 12 Tage gedauert, keinerlei...

migrosch 09. Nov 2019

Danke für die Richtigstellung, wollte auch schon schreiben ;-)

Shismar 08. Nov 2019

Von den Grundzügen der Höflichkeit ganz zu schweigen. Im gleichen Sinne: "Wir danken für...

jake 08. Nov 2019

während ich bei amazon mit 1-2 klicks meine waren bestellt hatte, musste man sich bei...


Folgen Sie uns
       


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Poco X3 NFC im Test: Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt
Poco X3 NFC im Test
Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt

Das Poco X3 NFC ist Xiaomis jüngstes preiswertes Smartphone, die Ausstattung verspricht angesichts des Preises einiges - und hält etliches.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Poco-Smartphone mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Smartphone Xiaomi stellt dritte Generation verdeckter Frontkameras vor
  3. Xiaomi Mi 10 Ultra kommt mit 120-Watt-Schnellladen

Galaxy Buds Live im Test: So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
Galaxy Buds Live im Test
So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance

Bluetooth-Hörstöpsel in Bohnenform klingen innovativ und wir waren auf die Galaxy Buds Live gespannt. Die Enttäuschung im Test war jedoch groß.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  2. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer
  3. Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC JBL tritt doppelt gegen Airpods Pro an

    •  /