Abo
  • Services:
Anzeige
Das Linx 2 von Resound ist mit dem Smartphone vernetzt und hinter dem Ohr fast nicht zu erkennen.
Das Linx 2 von Resound ist mit dem Smartphone vernetzt und hinter dem Ohr fast nicht zu erkennen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Wie viel Vernetzung ist nötig?

Einige Hersteller vernetzen ihre Hörgeräte bereits jetzt noch stärker als Resound und unterstützen Plattformen wie IFTTT. Das Hörgerät wird Teil des Internets der Dinge und Hörgeräteträger können einfache If-this-then-that-Scripte programmieren. So sind Benachrichtigungen zur Medikamenteneinnahme denkbar. Oder aber die vernetzte Kaffeemaschine gibt aufs Hörgerät Bescheid, wenn der Kaffee fertig ist.

Anzeige

Auch GN Resound arbeitet an der weiteren Vernetzung der Hörgeräte, konzentriert sich aber eher auf die Vernetzung mit der smarten Stadt. So will es Ansagen an Bahnhöfen und Flughäfen direkt auf das Hörgerät streamen - natürlich nur die, die auch den Nutzer betreffen. Schon bald soll in einem Pilotprojekt mit der Bahn ein solcher Test starten. Und auch was die Vernetzung von Hörgeräten mit dem Smart Home angeht, will Resound noch in diesem Jahr Neues ankündigen. Buchholz freut sich auf diese Neuerungen. Das Problem, an Bahnhöfen Ansagen nicht gut zu verstehen, kennt er.

Und auch bei der Vernetzung mit dem Smart Home sieht er Potenzial: Viele Hörgeschädigte haben etwa Probleme, die Türklingel zu hören. Buchholz hat von der Krankenkasse schon vor vielen Jahren ein Klingelsystem mit Blitzlampe bekommen. In Zukunft könnte das Audiosignal der Klingel einfach auf das Hörgerät gestreamt werden.

Viele sind mit den Funktionen überfordert

Doch warnt Buchholz auch vor zu vielen Funktionen; schon jetzt seien viele mit ihren Hörgeräten überfordert. Besonders ältere Nutzer täten sich schwer, neue Dinge zu lernen. Schon heute schaffen es laut Buchholz viele Hörgeräteakustiker nicht, alle Funktionen im Detail zu erklären, dazu fehle einfach die Zeit.

Viele Träger von Hörgeräten wollen sich auch nicht allzu sehr damit beschäftigen und nutzen viele Funktionen einfach nicht. Die Hersteller versuchen daher, alles so einsteigerfreundlich wie möglich zu halten, denn sie wissen auch: Wer einmal eine der smarten Funktionen nutzt, will sie meist nicht mehr missen.

 Die Krankenkassen wollen nicht zahlenDie perfekte Welt ist gefiltert 

eye home zur Startseite
elf 15. Mai 2017

Deine Überschrift ist wohl falsch. Nun gut, im Gegensatz zu einfachen Ohrstöpsel sind die...

Themenstart

jepper 12. Mai 2017

bzw. im Club oder an Konzerten wäre das mein Traum: Die überlaute, klirrende und echoende...

Themenstart

meinoriginaluse... 12. Mai 2017

Genau diesen Musikantengehörschutz besitze ich bereits - auch in individueller...

Themenstart

EQuatschBob 11. Mai 2017

Braucht man das Smartphone? Ich nicht, andere schon. Geschmackssache.

Themenstart

Toaster 11. Mai 2017

Nun, es überrascht dich vermutlich, dass ich erst 20 bin und schon im Kindergarten mein...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. M&M Software GmbH, St. Georgen, Hannover
  2. IQ-Agrar Service GmbH, Osnabrück
  3. GiPsy Software Solutions GmbH, Asbach
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. MWC Shanghai

    LTE-Technologie erreicht Latenz von unter zwei Millisekunden

  2. Landkreis Plön

    Tele Columbus bringt Gigabit-Zugänge in 15.000 Haushalte

  3. Innovation Days

    Ericsson liefert Basisstation an 5G Lab Germany

  4. Für Lokalsender

    Kabelnetzbetreiber wollen 250 Millionen Euro Rundfunkgebühr

  5. Linux-Kernel-Security

    Torvalds bezeichnet Grsecurity als "Müll"

  6. Zolo Liberty Plus

    Drahtlose Ohrstöpsel auf Kickstarter für nur 100 US-Dollar

  7. Eckpunkte

    Bundesnetzagentur sieht 5G bei 2 GHz und 3.400 bis 3.700 MHz

  8. Internet sofort

    Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden

  9. Ransomware

    Petya-Kampagne nutzt Lücke in Buchhaltungssoftware

  10. 10 GBit/s

    Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Online-Handel Websperren sollen Verbraucherschutz stärken
  2. United-Internet-Übernahme Drillisch will weg von Billigangeboten
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Oneplus Five im Test: Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
Oneplus Five im Test
Der Oneplus-Nimbus verblasst - ein bisschen
  1. Smartphone Der Verkauf des Oneplus Five beginnt

Monster Hunter World angespielt: Dicke Dinosauriertränen in 4K
Monster Hunter World angespielt
Dicke Dinosauriertränen in 4K
  1. Shawn Layden im Interview Sony setzt auf echte PS 5 statt auf Konsolenevolution
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: Antworten

    Ovaron | 05:39

  2. Re: " ... verfassungsrechtlich bedenklich ... "

    Shik3i | 03:39

  3. Re: Passender XKCD

    Shik3i | 03:26

  4. Dank Landwohnsitz ...

    Umaru | 02:59

  5. Re: GPL?

    picaschaf | 02:47


  1. 18:23

  2. 17:10

  3. 16:17

  4. 14:54

  5. 14:39

  6. 14:13

  7. 13:22

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel