Vermeer: AMD soll Ryzen 4000 mit 5 nm statt 7 nm produzieren

Mehr Performance und dabei effizienter: AMDs Ryzen 4000 könnten Intel im Desktop-CPU-Segment endgültig abhängen.

Artikel veröffentlicht am ,
Roadmap mit Zen 3 alias Ryzen 4000
Roadmap mit Zen 3 alias Ryzen 4000 (Bild: AMD)

AMD soll die Veröffentlichung der Ryzen 4000 (Vermeer) für Desktop-PCs verschoben haben, um die Möglichkeit zu erhalten, die CPUs mit einer moderneren Fertigung herstellen zu können. Statt mit N7+ (7 nm EUV) sollen die Chips gleich mit N5P (Plus, weil optimierte 5 nm mit EUV) bei TSMC gefertigt werden, berichtet der taiwanische Branchendienst Digitimes (via Twitter). Wir halten die Wahrscheinlichkeit für gering.

Stellenmarkt
  1. Solution Manager HPC (m/f / diverse)
    Continental AG, Wetzlar
  2. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
Detailsuche

Bisher hatte AMD die Ryzen 4000 mit Zen-3-Architektur für 2020 angekündigt, die zuletzt aktuelle öffentliche Roadmap sah 5 nm erst für die Ryzen 5000 und 2021 vor. TSMC hat jedoch bereits im April die N5-Fertigung begonnen, die unter anderem von Apple für den A14-iPhone-Chip verwendet wird. Die Entwicklung von N5P soll in Folge stark beschleunigt worden sein, weshalb der Start der Serienproduktion angeblich ab dem vierten Quartal 2020 erfolgen soll.

Hinzu kommt, dass AMD offenbar an einem Refresh der Ryzen 3000 (Matisse) alias MTS2 arbeitet, die in Bälde erscheinen: Die Chips sollen als Ryzen 5 3600XT, Ryzen 7 3800XT und Ryzen 9 3900XT verkauft werden. Geht es nach Igor's Lab, könnte es sich bei den MTS2 um Renoir-Chips mit deaktivierter Grafik handeln. Die Mobile-SoCs haben zwar kein PCIe Gen4, sind aber ein monolithisches Design mit kürzeren Latenzen, was der Performance zugute kommt. Die Ryzen Mobile 4000 takten allerdings nicht so hoch wie die bisherigen Ryzen 3000, dabei zeigen Benchmark-Einträge, dass etwa der Ryzen 9 3900 XT mit bis zu 4,7 GHz laufen soll. Der hat zudem 12 Kerne, das Renoir-Design nur acht.

Wenn AMD die MTS2 als Refresh veröffentlicht, könnte sich der Hersteller die nötige Zeit verschaffen, die Ryzen 4000 (Vermeer) mit N5P zu fertigen. Allerdings ist fraglich, ob TSMC wirklich schon so früh mit dem Prozess starten und entsprechende Kapazitäten aufbieten kann. Intel stagniert derweil bei 14 nm und immer noch bei der Skylake-Architektur, die Comet Lake S wie der Core i9-10900K (Test) werden erst Mitte des nächsten Jahres durch Rocket Lake S mit weiterhin 14 nm, aber neuer Cove-Microarchitektur abgelöst.

Nachtrag vom 28. Mai 2020, 17:18 Uhr

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit: (Anti-)Hacking für Administratoren und Systembetreuer: virtueller Drei-Tage-Workshop
    10.-12.10.2022, Virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

AMDs Chefin Lisa Su sagte auf der Bernstein-Investor-Konferenz, dass feinere Nodes wie N5P typischerweise zuerst bei Mobile-SoCs verwendet werden. Das kann als Statement verstanden werden, dass N5P für Vermeer nicht korrekt ist.

Nachtrag vom 6. Juni 2020, 18:05 Uhr

AMDs aktuelle Investor-Präsentation (PDF) bestätigt 7 nm statt 5 nm für Zen 3.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


7of9 03. Jun 2020

professionelle Nutzer bauen sich keine PCs selbst zusammen........ die kauft man von der...

Copper 03. Jun 2020

Wenn ich mir so einige Kommentare aus der Youtubeschwurbelecke oder gerne auch hier oder...

7of9 03. Jun 2020

Sehe ich auch so. Der 3800x hat gegenüber den 3700x nur ein paar Mhz mehr - sonst...

SchrubbelDrubbel 01. Jun 2020

Ironietags vergessen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E-Mail-Hosting
"Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de"

Probleme, wie sie die Bahn jüngst mit GMX und Web.de hatte, kennt der Mailprovider Tinc schon lang. Antworten bleibe GMX schuldig, sagt uns der CEO.
Ein Interview von Moritz Tremmel

E-Mail-Hosting: Wir haben laufend Probleme mit GMX und Web.de
Artikel
  1. Elektronik: Hauchdünne Folie schützt vor Überhitzung
    Elektronik
    Hauchdünne Folie schützt vor Überhitzung

    Zellstoff- und Kohlenstoffasern im Verbund leiten zerstörerische Wärme in zwei Richtungen ab, statt sie rundum zu streuen.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Ello LC1: Bastler baut 8-Bit-Computer in Kreditkartengröße
    Ello LC1
    Bastler baut 8-Bit-Computer in Kreditkartengröße

    Der Ello LC1 ist dank cleverer Konstruktion nur unwesentlich dicker als eine Platine und bietet einen Basic-Interpreter sowie ein LC-Display.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /