Vermeer: AMD arbeitet an Refresh der Ryzen 5000

Die Kombination aus neuem CPU-Stepping und passiv gekühlten X570-Chips könnte als Ryzen 5000XT mit schnellerem Topmodell firmieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Ryzen 5000 mit I/O-Die und zwei CPU-Chiplets
Ein Ryzen 5000 mit I/O-Die und zwei CPU-Chiplets (Bild: AMD)

AMD testet derzeit neue Ryzen 5000 in einer überarbeiteten Revision. Das berichtet Patrick Schur mit Verweis auf vorläufige OPNs (Ordering Part Number), die diverse Änderungen aufweisen. Bisher werden die intern Vermeer genannten Chips im B0-Stepping gefertigt, die Vorabmuster hingegen basieren auf dem bisher nicht genutzten B2-Stepping.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (gn) als Anwendungsbetreuer für klinische Informationssysteme
    Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    HAURATON GmbH & Co. KG, Rastatt
Detailsuche

Welche Änderungen dieses integriert, ist noch nicht bekannt. Eines der beiden Modelle hat 16 Kerne und läuft mit 3,4 GHz Basis- sowie 5 GHz Boost-Takt. Das ist ein bisschen mehr als beim Ryzen 9 5950X (Test) mit bis zu 4,9 GHz. Die zweite CPU hat sechs Kerne und taktet mit 3,7 GHz bis 4,6 GHz - das entspricht dem Ryzen 5 5600X (Test) als derzeit kleinstem Vermeer.

XT-Modelle mit mehr mittlerem Takt denkbar

Ob AMD das B2-Stepping tatsächlich in Form schnellerer Prozessoren einführt oder nur stillschweigend vorhandene aktualisiert, ist aus den bisherigen Informationen nicht herauslesbar. Die Ryzen 3000 wurden als Ryzen 3000XT (Test) erneuert, bei welchen die Transistoren für verbesserte Charakteristiken optimiert wurden. Das Resultat waren höhere Taktraten bei dauerhaft wenig bis moderat parallelisierten Lasten wie Spielen, was die Bildrate messbar steigerte.

Zu einem Refresh würde passen, dass Gigabyte und MSI bereits neue Mainboards mit dem X570S vorbereiten. Der reguläre X570 wird abseits einiger weniger Platinen - drei, um genau zu sein - per Lüfter auf Temperatur gehalten. Beim X570S soll eine passive Kühlung ausreichen. Beim X570 handelt es sich um ein zweitverwertetes I/O-Die der Ryzen 5000, ein mit 12 nm produzierter Chip. Statt auf den 12LP könnte AMD auf den 12LP+ (12 nm Leading Performance Plus) setzen, welcher laut Globalfoundries eine 40 Prozent geringere Leistungsaufnahme erreichen soll.

Nachtrag vom 19. Mai 2021, 10:10 Uhr

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Wie AMD zu Benchmark.pl sagte, wird das B2-Stepping keine Verbesserungen bei Funktionen oder Performance aufweisen und ohne Firmware-Update lauffähig sein. Die B2-Revision soll in den nächsten sechs Monaten graduell für alle Vermeer-Desktop-CPUs genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
AMD-Prozessoren


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

sambache 15. Jul 2021

Für mehr Anschlüsse.

mibbio 19. Mai 2021

Und was deutet in dem Fall darauf hin, dass die Schuld bei AMD bzw. deren Chipsatz...

pythoneer 18. Mai 2021

Vielleicht einfach Kapazität? AMD kann X Chips beim Auftragsfertiger A bestellen und Y...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /