Vermeer: AMD arbeitet an Refresh der Ryzen 5000

Die Kombination aus neuem CPU-Stepping und passiv gekühlten X570-Chips könnte als Ryzen 5000XT mit schnellerem Topmodell firmieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Ryzen 5000 mit I/O-Die und zwei CPU-Chiplets
Ein Ryzen 5000 mit I/O-Die und zwei CPU-Chiplets (Bild: AMD)

AMD testet derzeit neue Ryzen 5000 in einer überarbeiteten Revision. Das berichtet Patrick Schur mit Verweis auf vorläufige OPNs (Ordering Part Number), die diverse Änderungen aufweisen. Bisher werden die intern Vermeer genannten Chips im B0-Stepping gefertigt, die Vorabmuster hingegen basieren auf dem bisher nicht genutzten B2-Stepping.

Stellenmarkt
  1. Systems Engineer - Secure PIM (m/w/d)
    BWI GmbH, Berlin, Leipzig, Meckenheim, München
  2. Senior Engineer Software Architecture (m/w/d)
    Continental AG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Welche Änderungen dieses integriert, ist noch nicht bekannt. Eines der beiden Modelle hat 16 Kerne und läuft mit 3,4 GHz Basis- sowie 5 GHz Boost-Takt. Das ist ein bisschen mehr als beim Ryzen 9 5950X (Test) mit bis zu 4,9 GHz. Die zweite CPU hat sechs Kerne und taktet mit 3,7 GHz bis 4,6 GHz - das entspricht dem Ryzen 5 5600X (Test) als derzeit kleinstem Vermeer.

XT-Modelle mit mehr mittlerem Takt denkbar

Ob AMD das B2-Stepping tatsächlich in Form schnellerer Prozessoren einführt oder nur stillschweigend vorhandene aktualisiert, ist aus den bisherigen Informationen nicht herauslesbar. Die Ryzen 3000 wurden als Ryzen 3000XT (Test) erneuert, bei welchen die Transistoren für verbesserte Charakteristiken optimiert wurden. Das Resultat waren höhere Taktraten bei dauerhaft wenig bis moderat parallelisierten Lasten wie Spielen, was die Bildrate messbar steigerte.

Zu einem Refresh würde passen, dass Gigabyte und MSI bereits neue Mainboards mit dem X570S vorbereiten. Der reguläre X570 wird abseits einiger weniger Platinen - drei, um genau zu sein - per Lüfter auf Temperatur gehalten. Beim X570S soll eine passive Kühlung ausreichen. Beim X570 handelt es sich um ein zweitverwertetes I/O-Die der Ryzen 5000, ein mit 12 nm produzierter Chip. Statt auf den 12LP könnte AMD auf den 12LP+ (12 nm Leading Performance Plus) setzen, welcher laut Globalfoundries eine 40 Prozent geringere Leistungsaufnahme erreichen soll.

Nachtrag vom 19. Mai 2021, 10:10 Uhr

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie AMD zu Benchmark.pl sagte, wird das B2-Stepping keine Verbesserungen bei Funktionen oder Performance aufweisen und ohne Firmware-Update lauffähig sein. Die B2-Revision soll in den nächsten sechs Monaten graduell für alle Vermeer-Desktop-CPUs genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
AMD-Prozessoren


sambache 15. Jul 2021

Für mehr Anschlüsse.

mibbio 19. Mai 2021

Und was deutet in dem Fall darauf hin, dass die Schuld bei AMD bzw. deren Chipsatz...

pythoneer 18. Mai 2021

Vielleicht einfach Kapazität? AMD kann X Chips beim Auftragsfertiger A bestellen und Y...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /