Abo
  • Services:

Verluste: Casio steigt bei Kompaktkameras offenbar komplett aus

Elektronikhersteller Casio scheint den Markt für digitale Kompaktkameras komplett zu verpassen. Der Grund könnten die hohen Verluste sein, die das Unternehmen erwirtschaftet hat. Erste Kompaktkameras von Casio gab es bereits Mitte der 90er Jahre.

Artikel veröffentlicht am ,
Casio QV-10
Casio QV-10 (Bild: Casio)

Casio erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr, das im März 2017 endete, einen Verlust von 500 Millionen Yen. Das entspricht etwa 3,8 Millionen Euro. Laut einem Bericht auf der japanischen Website Nikkei ist die Unternehmensführung zu dem Schluss gekommen, dass für die Zukunft kein Marktwachstum oder Marktanteilszuwachs im Bereich Kompaktkameras zu erwarten ist.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Welle, Bonn
  2. State Street Bank International GmbH, München

Casio hatte bereits ohne Ankündigung keine Kompaktkameras mehr auf Märkten außerhalb Japans verkauft. 2016 wurde die ZR5000 vorgestellt, die 12 Megapixel große Bilder machte. In seinem Heimatland verkauft Casio jedoch nach wie vor digitale Kompaktkameras.

Casio gehört zu den Pionieren der digitalen Kompaktkameras und stellte schon Mitte der 90er Jahre entsprechende Modelle her. 1995 wurde die Casio QV-10 vorgestellt und verfügte schon über ein eingebautes Display. Das Objektiv war schwenkbar in einem Gehäuseteil untergebracht. Der 1/5-Zoll-Bildsensor erreichte eine Auflösung von 0,25 Megapixeln, woraus Bilder mit 320 x 240 Pixeln entstanden. Einen Blitz, einen Sucher oder einen Autofokus gab es nicht. Auch mit Speicherkarten-Spots konnte die QV-10 nicht aufwarten. Mit Maßen von 128 x 65 x 39 mm und einem Gewicht von 270 Gramm war sie jedoch sehr handlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. 23,95€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. (-75%) 7,49€

John2k 27. Apr 2018

Auch da kann man die gleichen Probleme mit einer Kompakten bekommen. Mit einem...

osolemio84 26. Apr 2018

Beim S3 wage ich das zu bezweifeln, aber an mein altes Nokia 808 (das leider mangels...

ManMashine 26. Apr 2018

Lieber krümeliges Bildrauschen als durch Software DNR versoftete und zu Matsch gestampfe...

gersi 26. Apr 2018

...andere Marken gibt's in D zumindest in den S & MM Läden sowieso so gut wie gar nicht...

osolemio84 26. Apr 2018

Richtig und genau dafür suche ich (noch immer) einen würdigen Nachfolger, jetzt da...


Folgen Sie uns
       


V-Rally 4 - Golem.de live

Michael schaut sich die PC-Version von V-Rally 4 an, die in einigen Punkten deutlich besser ist als die Konsolenfassung.

V-Rally 4 - Golem.de live Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Initiative Q Gehen Sie nicht über Los, ziehen Sie keine Q ein!
  2. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  3. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /