Abo
  • Services:
Anzeige
Nook HD+
Nook HD+ (Bild: Barnes & Noble)

Verluste Barnes & Noble baut keine eigenen Nook-Tablets mehr

Barnes & Noble will künftig keine eigenen Nook-HD-Tablets mehr entwickeln. Stattdessen sollen im Rahmen eines Ko-Brandings Geräte von Partnern mit dem Nook-Logo versehen werden. Die E-Ink-Reader sollen weiterhin vom B&N entwickelt werden.

Anzeige

Die US-Buchhandelskette Barnes & Noble will die Android-Tablets Nook HD künftig nicht mehr selbst, sondern von einem Partnerunternehmen entwickeln lassen. Das teilte das Unternehmen parallel zur Veröffentlichung der Quartalszahlen und Jahreszahlen mit, die nicht gut ausfielen. Die Nook-Division verursachte im abgelaufenen Quartal einen Verlust von 177 Millionen US-Dollar gegenüber 77 Millionen US-Dollar im gleichen Quartal des Vorjahres. Der Umsatz brach im gleichen Zeitraum von 164 Millionen US-Dollar auf 108 Millionen Dollar ein.

Die finanziellen Risiken, die dem Unternehmen durch den hohen Konkurrenzdruck im Tablet-Markt drohen, will das Unternehmen nicht mehr eingehen. Das Unternehmen hat 7 und 9 Zoll große Modelle im Sortiment, die noch bis Ende des Jahres 2013 weiterverkauft werden sollen, bis die Lager geräumt sind.

  • Das 7-Zoll-Tablet Nook HD... (Bild: Barnes & Noble)
  • ... gibt es in zwei Gehäusefarben. (Bild: Barnes & Noble)
  • Sein Display hat eine höhere Auflösung als das gleich große Kindle Fire und das Nexus 7. (Bild: Barnes & Noble)
  • Das Gerät gibt es mit 8 GByte und 16 GByte internem Speicher. (Bild: Barnes & Noble)
  • Barnes & Noble startet im Herbst ein Videoangebot. (Bild: Barnes & Noble)
  • Das Tablet Nook HD+ hat einen 9 Zoll großen Bildschirm. (Bild: Barnes & Noble)
  • Von der Auflösung her ist es dem großen Kindle Fire HD ebenbürtig, nicht aber dem iPad 3. (Bild: Barnes & Noble)
  • Das Tablet gibt es nur in einer Farbe, aber mit zwei Speichervarianten: 16 GByte und 32 GByte. (Bild: Barnes & Noble)
  • Die Tablets sollen nicht nur in den USA, sondern auch in Großbritannien auf den Markt kommen. (Bild: Barnes & Noble)
Das 7-Zoll-Tablet Nook HD... (Bild: Barnes & Noble)

Wer künftig die Nook-Tablets entwickelt, teilte der Buchhändler nicht mit, der die Geräte nicht nur in den USA, sondern auch in Großbritannien verkauft.

Das Nook HD mit 7-Zoll-Bildschirm ist knapp 20 x 13 cm groß, etwa 1 cm dick und wiegt 315 Gramm. Die Auflösung liegt bei 1.440 x 900 Pixeln. Das Nook HD+ gibt es mit 9-Zoll-Bildschirm und 1.920 x 1.280 Pixeln. B&N hatte die Preise für die Android-basierten Tablets bereits unter das Niveau der Kindle Fire HD gesenkt.

Das Nook HD+ mit 16 GByte kostete zur Markteinführung in der zweiten Jahreshälfte 2012 270 US-Dollar. Mittlerweile wird es für rund 150 US-Dollar angeboten. Amazons vergleichbares Kindle Fire HD mit 8,9 Zoll großem Bildschirm kostet 270 US-Dollar.

Die E-Book-Reader Simple Touch und Simple Touch with Glowlight sollen jedoch nach wie vor von Barnes & Noble kommen.


eye home zur Startseite
Rosch 26. Jun 2013

Hatte ich auch schon gesehen. Aber 150US$ sind derzeit ca. 115¤. Selbst wenn da noch...

Husten 26. Jun 2013

nur weil du was nicht kennst ist es nicht 0815 :) in newyork ist so ein laden an jeder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Bundesversicherungsamt Referat 811, Bonn
  3. SQS Software Quality Systems AG, Gifhorn-Weyhausen, Köln, Frankfurt, München, Hamburg, deutschlandweit
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 13,49€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: Macht das überhaupt Sinn, eTrucks?

    subjord | 05:42

  2. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    quasides | 05:42

  3. Re: Da wird sich nichts tun

    bombinho | 05:37

  4. Re: Ich habe beides - Android und iOS

    quasides | 05:32

  5. Re: Wieso gehts dann anderswo?

    postb1 | 05:03


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel