Verkehrswende: Autohersteller fordern Vorgaben für Ladeinfrastruktur von EU

Die EU will Verbrenner abschaffen. Sie soll dafür sorgen, dass die Mitgliedsstaaten auch eine entsprechende Ladeinfrastruktur bauen, fordert die Industrie.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Elektroauto lädt auf einer Autobahnraststätte (Symbolbild): EU will ab 2035 keine Verbrenner mehr zulassen.
Elektroauto lädt auf einer Autobahnraststätte (Symbolbild): EU will ab 2035 keine Verbrenner mehr zulassen. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Mehrere Unternehmen haben die Europäische Union (EU) aufgefordert, nationale Ziele für die Ladeinfrastruktur für Elektroautos festzulegen. Das schreiben die Unternehmen aus der Automobilbranche, aber auch aus anderen Branchen in einem offenen Brief.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin (m/w/d) an der Fakultät für Informatik
    Universität der Bundeswehr München, Neubiberg (Home-Office möglich)
  2. IT Mitarbeiter (m/w/d) im 1st Level Support
    Grünecker Patent- und Rechtsanwälte, München
Detailsuche

Die EU-Kommission hatte im Juli vergangenen Jahres das Klimamaßnahmenpaket Fit for 55 vor vorgestellt. Eine der vorgeschlagenen Maßnahmen sieht vor, ab 2035 keine neuen Pkw und leichten Nutzfahrzeuge, die beim Fahren Kohlendioxid emittieren, mehr zuzulassen.

Die 27 Unternehmen, die den Brief unterzeichnet haben, unterstützen den Vorschlag der EU-Kommission zu den emissionsfreien Fahrzeugen. Aber dafür müsse auch eine entsprechende Ladeinfrastruktur vorhanden sein.

Es müssen genug Ladesäulen verfügbar sein

"Die politischen Entscheidungsträger der EU müssen auch verbindliche nationale Ziele für eine nahtlose elektrische Ladeinfrastruktur festlegen, die der wachsenden Nachfrage nach Elektrofahrzeugen gerecht wird", sagte Stuart Rowley, Chef von Ford in Europa.

Elektromobilität: Theorie und Praxis zur Ladeinfrastruktur (de-Fachwissen)
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.08.2022, Virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    10.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu den 27 unterzeichnenden Unternehmen gehören unter anderem die Automobilhersteller Ford und Volvo, der Fahrdienst Uber und der Energieversorger Vattenfall. Das Europäische Parlament und die EU-Regierungen entscheiden voraussichtlich im Juni über ihre Positionen zum Vorschlag der Kommission. Ein endgültiges Gesetz könnte im Herbst verabschiedet werden. Zuvor müssen sich die Gesetzgeber aber noch auf einen Kompromiss einigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gryphon 17. Mai 2022 / Themenstart

Natürlich, dann nimmst du einen anderen Anbieter, der bereits billigere Preise anbietet.

Gryphon 17. Mai 2022 / Themenstart

Na klar, damit sie im nächsten Schritt jammern können dass sich der Betrieb der Säulen ja...

486dx4-160 17. Mai 2022 / Themenstart

Sehe ich auch so. Vermutlich glauben die selber an diesen "der Staat muss sich...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

  3. Autonomes Fahren: Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung
    Autonomes Fahren
    Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

    Fahrerlose Autos haben manchmal ihren eigenen Willen und können einen Stau verursachen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /