Abo
  • Services:
Anzeige
Autonomes Fahren (Symbolbild): Über 90 Prozent der Unfälle sind auf menschliche Fehler zurückzuführen.
Autonomes Fahren (Symbolbild): Über 90 Prozent der Unfälle sind auf menschliche Fehler zurückzuführen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verkehrssicherheit: Autonome Autos sollen schnell auf die Straße

Autonomes Fahren (Symbolbild): Über 90 Prozent der Unfälle sind auf menschliche Fehler zurückzuführen.
Autonomes Fahren (Symbolbild): Über 90 Prozent der Unfälle sind auf menschliche Fehler zurückzuführen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Je eher, desto besser: US-Forscher appellieren, autonom fahrende Autos in wenigen Jahren zuzulassen. Wenn diese nur ein wenig besser fahren könnten als Menschen, werde das den Straßenverkehr sicherer machen.

Bringt autonome Autos auf die Straße! Die Denkfabrik Rand Corporation fordert, autonom fahrende Autos im Straßenverkehr zuzulassen, wenn sie nur etwas besser sind als menschliche Fahrer. Das werde helfen, die Zahl der Verkehrstoten zu verringern.

Anzeige

Im vergangenen Jahr starben in den USA über 37.000 Menschen bei Verkehrsunfällen. Die Tendenz ist leicht steigend. Über 90 Prozent der Unfälle sind auf menschliche Fehler zurückzuführen, etwa weil der Fahrer abgelenkt war, müde oder weil er zu viel Alkohol getrunken hatte.

Das autonome Auto muss nicht perfekt sein

Mit autonom fahrenden Autos hingegen könnten viele dieser Unfälle vermieden werden. "Unsere Arbeit zeigt, dass es sinnvoll ist, autonome Fahrzeuge auf Amerikas Straßen zuzulassen, wenn sie nur ein wenig sicherer sind als ein Mensch hinter dem Steuer", sagt Nidhi Kalra, eine Autorin der Studie. Zu warten, bis diese Fahrzeuge nahezu perfekt seien, bedeute hingegen, in Kauf zu nehmen, dass Tausende bei unnötigen Unfällen stürben. Da sei "Perfektion der Feind des Guten".

Die Forscher gestehen ein, dass auch mit autonomen Autos Unfälle passieren können, etwa bedingt etwa durch Unwetter oder schwierige Verkehrssituationen. Das Problem sei, dass die Gesellschaft bei Fehlern von Maschinen weniger tolerant sei als bei Fehlern von Menschen, sagt David Groves, der zweite Autor der Studie. Wenn wir hingegen akzeptierten, dass die ersten selbstfahrenden Autos Fehler machten - und zwar weniger als menschliche Fahrer -, dann könnte die Technik schnell auf die Straße gebracht und Menschenleben geschützt werden.

2020 oder 2040?

Um ihre These zu untermauern, konstruieren die Rand-Forscher zwei Szenarien. Im ersten werden die autonom fahrenden Autos 2020 für den Straßenverkehr zugelassen. Dann steigt die Zahl der Verkehrstoten zunächst weiterhin leicht an. In der Zeit müssen sich die Autos verbessern. Um das Jahr 2035 sollen sie nahezu perfekt sein, die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle fällt bis auf 17.000 Mitte der 2040er Jahre.

Im zweiten Szenario werden die Systeme zum autonomen Fahren auf Teststrecken weiterentwickelt, bis sie nahezu perfekt sind. Das soll 2040 der Fall sein. Aber auch dann werde, so glauben die Forscher, die Zahl der tödlichen Unfälle zunächst weiter leicht ansteigen, bis etwa 2050. Auch in diesem Szenario werde die Zahl der Unfalltoten auf 17.000 sinken. Sie werde aber erst nach 2060 erreicht.

Würden die Autos 2020 zugelassen, bedeutete das bis zum Jahr 2070 etwa 1,1 Millionen weniger Verkehrstote im Vergleich zu einem Straßenverkehr, der nur von menschlichen Fahrern abgewickelt wird. Bei der Zulassung im Jahr 2040 wären es demnach 580.000 Verkehrstote weniger.


eye home zur Startseite
otraupe 09. Nov 2017

Ist alles richtig. Was ich aber mit Rasen meine, ist eine emotionsbasierte Angelegenheit...

Themenstart

Stepinsky 08. Nov 2017

"WENN diese nur ein wenig besser fahren könnten als Menschen, werde das den Stra...

Themenstart

Stepinsky 08. Nov 2017

Das erzählt dir die Industrie und einige Forschungsinstitute die ihre Technik verkaufen...

Themenstart

Stepinsky 08. Nov 2017

Zu glauben, dass mit den massenhaft erhobenen Daten nichts gemacht wird, weil der Staat...

Themenstart

Bendix 08. Nov 2017

Aber genau das sagt doch der Artikel. Nämlich, dass man autonome Autos einsetzten sollte...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Mannheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  2. täglich neue Deals
  3. 2099,99€ statt 2399,99€ bei razerzone.com

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Re: Mozilla ist wie AMD

    Algo | 05:07

  2. Re: Download auf Website sollte als erstes...

    Betatester | 03:21

  3. Re: kaum hat man sich

    LinuxMcBook | 02:27

  4. Re: Macht ruhig weiter, Vivendi

    Vaako | 02:16

  5. Re: Frontantrieb...

    holgerscherer | 02:14


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel