Abo
  • Services:
Anzeige
Regionalzug der Deutschen Bahn
Regionalzug der Deutschen Bahn (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verkehrsministerkonferenz: Länder sollen Bahn WLAN für Pendler vorschreiben

Regionalzug der Deutschen Bahn
Regionalzug der Deutschen Bahn (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Bundesverkehrsminister Dobrindt hat den Bundesländern genug Euro-Milliarden gegeben, dass diese WLAN für die Pendler in Nahverkehrs- und Regionalzügen bieten können. Dass die Länder dies bei Ausschreibungen angeben müssen, bespricht heute die Verkehrsministerkonferenz.

Anzeige

Vor der Verkehrsministerkonferenz der Länder hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) einen schnellen drahtlosen Internetzugang durch WLAN für die Pendler in Nahverkehrs- und Regionalzügen gefordert. Die Länder müssten künftig bei allen Ausschreibungen im Regionalverkehr ein WLAN-Angebot vorschreiben. "Die Länder sind hier in der Pflicht, das WLAN als Standard mit reinzunehmen", sagte Dobrindt der Süddeutschen Zeitung. ‎Das Thema steht auf der Verkehrsministerkonferenz, die am 8. Oktober 2015 in Worms beginnt, auf der Tagesordnung.

Für den Bundesverkehrsminister könne die Bahn "das Verkehrsmittel des digitalen Zeitalters werden". Dazu gehöre aber "lückenloser Mobilfunk- und Internetempfang auf den Bahnhöfen und in den Zügen". Nur wenn die Kunden im Zug störungsfrei WLAN nutzen könnten, bleibe die Bahn attraktiv.

Länder müssen Geld ausgeben

Der CSU-Politiker erinnerte daran, dass der Bund seine Zuschüsse für den regionalen Bahnverkehr 2016 auf acht Milliarden Euro erhöhen wird. Außerdem sollen diese Regionalisierungsmittel, mit denen die Länder und regionale Verkehrsverbünde Bahnlinien bestellen, jährlich um 1,8 Prozent aufgestockt werden. Damit habe die Bundesregierung einen leistungsstarken öffentlichen Nah- und Regionalverkehr vorbereitet. Jetzt müssten die Länder "mit diesen Rekord-Investitionen für ein attraktives, digitalisiertes Schienen-Angebot sorgen", sagte Dobrindt der Süddeutschen Zeitung.

Der Deutsche-Bahn-Chef Rüdiger Grube hatte zugesagt, den Reisenden ab 2016 einen kostenlosen WLAN-Zugang in Fernzügen zu bieten. Im Januar 2015 waren 231 der 255 ICE-Züge mit der Technik ausgestattet. Im Regional- und S-Bahn-Verkehr gibt es bislang keine WLAN-Angebote der Bahn. Doch fast 2 Milliarden Menschen nutzen jährlich den Regionalverkehr der Bahn, im Fernverkehr werden rund 130 Millionen transportiert.

Die Bahn erklärte im Januar 2015, dass die Leistungen im Regionalverkehr von den Ländern ausgeschrieben würden. "Wenn WLAN in Regionalzügen gewünscht wird, muss zum einen die entsprechende Bordtechnik in der Ausschreibung der Verkehrsverträge berücksichtigt werden. Zum anderen muss aber auch entlang der Strecken die zwingend notwendige Mobilfunk-Infrastruktur verfügbar sein. Bei entsprechender Bestellung rüsten wir gerne unsere Züge aus."

Die Bahn prüft seit dem Jahr 2011, auch Regionalzüge mit Internetzugängen zu versorgen.


eye home zur Startseite
AlphaStatus 08. Okt 2015

Ich versuche ja noch deinen Post zu verstehen.

Th3Br1x 08. Okt 2015

Und dann lässt man das Ganze wie in Hotspots über einen Proxy laufen, der die Bandbreite...

marcel. 08. Okt 2015

Das Problem sind oft die bedampften Scheiben und auch sonst sehr isolierenden Züge. Es...

norinofu 08. Okt 2015

sollen lieber mal dafür sorgen, dass eine vernünftige Breitband Versorgung flächendeckend...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  3. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,99€
  2. 12,99€
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Pure Audio: Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische
Pure Audio
Blu-ray-Audioformate kommen nicht aus der Nische

  1. Re: AMD ReLive Treiber

    Rettungsschirm | 02:15

  2. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    throgh | 01:19

  3. Re: Verbot des Besitzes

    dura | 01:16

  4. Re: Ohne UKW-Sender hört man trotzdem nur Rauschen

    kazhar | 01:01

  5. Re: Wieso ist das eine Sendeanlage

    chithanh | 00:43


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel