Abo
  • Services:
Anzeige
EU-Kommissar Siim Kallas: Offene Daten für Verkehrsanwendungen
EU-Kommissar Siim Kallas: Offene Daten für Verkehrsanwendungen (Bild: EU)

Verkehrsmanagement: EU will intelligente Verkehrssysteme entwickeln

EU-Kommissar Siim Kallas: Offene Daten für Verkehrsanwendungen
EU-Kommissar Siim Kallas: Offene Daten für Verkehrsanwendungen (Bild: EU)

Intelligente Verkehrssysteme wie multimodale Reiseplaner für ganz Europa sollen die Planung von Reisen in der EU vereinfachen. EU-Verkehrskommissar Siim Kallas will durchsetzen, dass die Verkehrsunternehmen ihre Daten für solche Anwendungen zugänglich machen.

Die Europäische Union (EU) will intelligente Verkehrssysteme (IVS) entwickeln lassen, mit denen Reisen innerhalb der Union mit verschiedenen Verkehrsmitteln geplant werden können. Dazu sollten die Verkehrsunternehmen ihre Daten frei zugänglich machen, sagt Siim Kallas, EU-Verkehrskommissar und Vizepräsident der Europäischen Kommission. Er hat sich deswegen mit den für Verkehr und Telekommunikation zuständigen Ministern in der zyprischen Hauptstadt Nikosia beraten.

Anzeige

"Wir brauchen europäische multimodale Reiseplaner und andere IVS-Anwendungen in Europa. Um die vorhandenen Verkehrsträger und ihre Infrastruktur bestmöglich zu nutzen, müssen wir die Verfügbarkeit, die Zugänglichkeit und den Austausch aller relevanten Informationen über Fahrpläne, Kapazitäten und Routen gewährleisten", erklärte Kallas.

Zeit, Geld, Umwelt

Mit einem solchen multimodalen Reiseplaner sollen Nutzer Fahrten von Tür zu Tür am Rechner vorbereiten. Das System soll alle zur Verfügung stehende Verkehrsmittel berücksichtigen. Das soll es dem Reisenden ermöglichen, ihre Route unter Berücksichtigung von Parametern wie Fahrzeit, Preis oder auch Umweltfreundlichkeit zu planen.

Solche Routenplaner sind bereits in der Entwicklung. Allerdings gebe es erst wenige derartige Systeme, und diese seien "bei weitem nicht flächendeckend". Ein Grund sei, dass die Verkehrsunternehmen ihre Daten nur unzureichend zugänglich machten, kritisiert die EU-Kommission. Sie will deshalb die Voraussetzungen dafür schaffen, dass diese Daten verfügbar gemacht werden. Dann könnte Entwickler entsprechende Anwendungen schreiben.

Unterstützung von der EU-Kommission

Die Kommission wolle Konzepte vorlegen, um die Entwicklung von multimodalen Verkehrsplanungssystemen zu unterstützen, sagte Kallas. "Das wird es ermöglichen, neue Dienste wie Routenplaner oder intelligente Reservierungs- und Zahlungssysteme sowohl für den Personen- als auch für den Güterverkehr bereitzustellen, die nicht auf das Inland beschränkt sind und auch alternative Verkehrsträger berücksichtigen."

Die EU-Kommission hat 2010 eine Richtlinie zur Entwicklung von IVS erlassen. Dazu gehört auch das Fahrzeug-Notrufsystem, der sogenannte E-Call. Derzeit werden Spezifikationen erarbeitet, um die Daten interoperabel zu machen.


eye home zur Startseite
eiapopeia 18. Jul 2012

Wäre froh, wenn das kommt. Schön in OSM integriert.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim
  2. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 4,99€
  2. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  2. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  3. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  4. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  5. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden

  6. Konami

    Metal Gear Survive und Bildraten für Überlebenskünstler

  7. Markenrecht

    Microsoft entfernt App von Windows Area aus Store

  8. Arbeitsrecht

    Google durfte Entwickler wegen sexistischer Memos entlassen

  9. Spielzeug

    Laser Tag mit Harry-Potter-Zauberstäben

  10. Age of Empires Definitive Edition Test

    Trotz neuem Look zu rückständig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Flexispy: Wir lassen uns Spyware installieren
Flexispy
Wir lassen uns Spyware installieren
  1. Staatstrojaner Finspy vom Innenministerium freigegeben
  2. Adobe Zero-Day in Flash wird ausgenutzt
  3. Shodan + Metasploit Autosploit macht Hacken kinderleicht und gefährlich

Snapdragon 845 im Hands on: Qualcomms SoC ist 25 Prozent schneller und sparsamer
Snapdragon 845 im Hands on
Qualcomms SoC ist 25 Prozent schneller und sparsamer
  1. Snapdragon X24 Qualcomms 2-GBit/s-LTE-Modem wird in 7 nm gefertigt
  2. 5G-Modem 18 Hersteller bringen Geräte mit Qualcomms Snapdragon X50
  3. Snapdragon-SoCs Qualcomm wechselt von Samsung zu TSMC

  1. Was soll "Elektronenmigration"

    NilsP | 12:50

  2. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    nille02 | 12:50

  3. Re: Soso ...

    Jominator | 12:50

  4. Re: Kobalt?

    Sharra | 12:48

  5. Re: Das Problem der Presse ist nicht Google,

    rldml | 12:48


  1. 12:20

  2. 12:01

  3. 11:52

  4. 11:49

  5. 11:39

  6. 10:58

  7. 10:28

  8. 10:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel