Abo
  • Services:
Anzeige
EU-Kommissar Siim Kallas: Offene Daten für Verkehrsanwendungen
EU-Kommissar Siim Kallas: Offene Daten für Verkehrsanwendungen (Bild: EU)

Verkehrsmanagement: EU will intelligente Verkehrssysteme entwickeln

EU-Kommissar Siim Kallas: Offene Daten für Verkehrsanwendungen
EU-Kommissar Siim Kallas: Offene Daten für Verkehrsanwendungen (Bild: EU)

Intelligente Verkehrssysteme wie multimodale Reiseplaner für ganz Europa sollen die Planung von Reisen in der EU vereinfachen. EU-Verkehrskommissar Siim Kallas will durchsetzen, dass die Verkehrsunternehmen ihre Daten für solche Anwendungen zugänglich machen.

Die Europäische Union (EU) will intelligente Verkehrssysteme (IVS) entwickeln lassen, mit denen Reisen innerhalb der Union mit verschiedenen Verkehrsmitteln geplant werden können. Dazu sollten die Verkehrsunternehmen ihre Daten frei zugänglich machen, sagt Siim Kallas, EU-Verkehrskommissar und Vizepräsident der Europäischen Kommission. Er hat sich deswegen mit den für Verkehr und Telekommunikation zuständigen Ministern in der zyprischen Hauptstadt Nikosia beraten.

Anzeige

"Wir brauchen europäische multimodale Reiseplaner und andere IVS-Anwendungen in Europa. Um die vorhandenen Verkehrsträger und ihre Infrastruktur bestmöglich zu nutzen, müssen wir die Verfügbarkeit, die Zugänglichkeit und den Austausch aller relevanten Informationen über Fahrpläne, Kapazitäten und Routen gewährleisten", erklärte Kallas.

Zeit, Geld, Umwelt

Mit einem solchen multimodalen Reiseplaner sollen Nutzer Fahrten von Tür zu Tür am Rechner vorbereiten. Das System soll alle zur Verfügung stehende Verkehrsmittel berücksichtigen. Das soll es dem Reisenden ermöglichen, ihre Route unter Berücksichtigung von Parametern wie Fahrzeit, Preis oder auch Umweltfreundlichkeit zu planen.

Solche Routenplaner sind bereits in der Entwicklung. Allerdings gebe es erst wenige derartige Systeme, und diese seien "bei weitem nicht flächendeckend". Ein Grund sei, dass die Verkehrsunternehmen ihre Daten nur unzureichend zugänglich machten, kritisiert die EU-Kommission. Sie will deshalb die Voraussetzungen dafür schaffen, dass diese Daten verfügbar gemacht werden. Dann könnte Entwickler entsprechende Anwendungen schreiben.

Unterstützung von der EU-Kommission

Die Kommission wolle Konzepte vorlegen, um die Entwicklung von multimodalen Verkehrsplanungssystemen zu unterstützen, sagte Kallas. "Das wird es ermöglichen, neue Dienste wie Routenplaner oder intelligente Reservierungs- und Zahlungssysteme sowohl für den Personen- als auch für den Güterverkehr bereitzustellen, die nicht auf das Inland beschränkt sind und auch alternative Verkehrsträger berücksichtigen."

Die EU-Kommission hat 2010 eine Richtlinie zur Entwicklung von IVS erlassen. Dazu gehört auch das Fahrzeug-Notrufsystem, der sogenannte E-Call. Derzeit werden Spezifikationen erarbeitet, um die Daten interoperabel zu machen.


eye home zur Startseite
eiapopeia 18. Jul 2012

Wäre froh, wenn das kommt. Schön in OSM integriert.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim
  2. über Duerenhoff GmbH, Hamburg
  3. LEONEX Internet GmbH, Paderborn
  4. DENIOS AG, Bad Oeynhausen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Apps und Games für VR-Headsets: Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
Apps und Games für VR-Headsets
Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc
  1. Virtual-Reality-Benchmarks Geforce gegen Radeon in VR-Spielen
  2. Sumerian Amazon stellt Editor für Augmented und Virtual Reality vor
  3. Virtual Reality Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Hört mal auf mit diesem Blödsinn

    medium_quelle | 04:18

  2. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    DAUVersteher | 04:01

  3. Re: Keine Lust auf schwere, komplexe Kämpfe?

    motzerator | 03:46

  4. Re: Das wird total abgefahren....

    ChristianKG | 03:31

  5. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    ManfredHirsch | 03:23


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel