• IT-Karriere:
  • Services:

Verkehr: The Boring Company zeigt neues Tunnel-Rennvideo

The Boring Company hat in der Nähe von Los Angeles einen Tunnel gebaut, in dem ein Model 3 fahren kann. Ein Video zeigt die Fahrt mit rund 190 km/h unter der Erde aber offenbar nicht im autonomen, sondern im manuellen Modus.

Artikel veröffentlicht am ,
Fahrt im Model 3 durch den Tesla-Tunnel
Fahrt im Model 3 durch den Tesla-Tunnel (Bild: The Boring Company)

Der Tunnel von The Boring Company in der Nähe von Los Angeles ist offenbar fertiggestellt. Das Unternehmen veröffentlichte ein Video von einer Testfahrt mit einen Model 3, das eine Geschwindigkeit von 190 km/h erreicht. Tesla-Aufsichtsratsmitglied Steve Jurvetson hatte das Video während seiner Fahrt aufgenommen, das auch das Benutzerinterface mit einem Start-Knopf auf dem Display des Teslas zeigt.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. DrinkStar GmbH, Rosenheim

Im Video erwähnt ein Tesla-Ingenieur, dass der in den Fahrzeugen eingebaute Autopilot für die Fahrt im Tunnel genutzt werden kann. Für schnelle Fahrten sei jedoch aktuell ein manueller Betrieb erforderlich.

The Boring Company hatte den knapp zwei Kilometer langen Tunnel unter Hawthorne im US-Bundesstaat Kalifornien Ende vergangenen Jahres gebaut. Das ursprüngliche Konzept, nach dem die Autos auf fahrenden Plattformen durch den Tunnel transportiert werden sollten, wurde verworfen.

The Boring Company baut weitere Tunnel in Las Vegas und Chicaco. Ob darin später einmal Kapsel des Hyperloop-Systems verkehren werden, ist nicht gesichert.

Auch interessant:

Leseraufruf

Immer wieder versprechen Wissenschaftler und Hersteller bahnbrechende Neuerungen bei Akkus, Brennstoffzellen und anderen Energiespeichern. Akkus laden angeblich schneller, sie haben mehr Kapazität bei gleichem Gewicht, sie sind nicht feuergefährlich. Manches davon ist Humbug, andere Innovationen funktionieren im Labor, brauchen aber Jahre, bis sie serienreif sind.

An den Reaktionen sehen wir immer wieder, dass dieses Thema unsere Leser bewegt. Wir planen daher einen Artikel, der so viele offene Fragen beantwortet wie möglich. Schreibt uns dafür eure Fragen und Wünsche an redaktion@golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...

PerilOS 24. Jun 2019

Er hat nen Tunnel gebaut. Das banalste der Welt. Was tausende Ingenieure schon getan und...

PerilOS 24. Jun 2019

Geh in ein 0815 Logistikzentrum und lass dir mal die "autonomen" Roboter vorführen die...

PerilOS 24. Jun 2019

Der eine Tunnel ist sicher, der andere eine Todesfalle. Made in America. All Heil the Musk.

mgutt 24. Jun 2019

Der Tunnel wird sicher nur mit Autopilot oder Plattform nutzbar sein. Daher auch keine...

berritorre 24. Jun 2019

Aber wesentlich flexibler. Und wird auch schon zu Hauf eingesetzt, zumindest hier (São...


Folgen Sie uns
       


Minikonsolen im Vergleich - Golem retro

Retro-Faktor, Steuerung, Emulationsqualität: Wir haben sieben Minikonsolen miteinander verglichen.

Minikonsolen im Vergleich - Golem retro Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /