Abo
  • IT-Karriere:

Verkehr: Porsche entwickelt Lufttaxi

Porsche hebt ab: Das Unternehmen will künftig neben Autos auch Lufttaxis bauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Porsche entwickelt ein unbemanntes Fluggerät für die Personenbeförderung.
Porsche entwickelt ein unbemanntes Fluggerät für die Personenbeförderung. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Bisher ist die Straße das Revier der schnellen Autos aus Zuffenhausen. Das soll sich ändern: Porsche entwickelt ein unbemanntes Fluggerät für die Personenbeförderung.

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  2. transmed Transport GmbH, Regensburg

Das Unternehmen arbeite bereits an dem Lufttaxi, sagte Vertriebschef Detlev von Platen dem Branchenmagazin Automobilwoche. Eine Designstudie soll in Kürze vorgestellt werden. Wann ein Prototyp zur Verfügung steht, ist nicht bekannt.

Das Lufttaxi fliegt von selbst

Lufttaxis sind kleine Fluggeräte, die einen oder zwei Passagiere über eine kürzere Strecke in der Stadt oder von der Stadt zum Flughafen befördern sollen. Sie sollen autonom fliegen, das bedeutet, der Fluggast braucht keine Fluglizenz.

Die Idee ist, auf diese Weise die Staus auf den Straßen zu umgehen. "Das macht schon Sinn. Wenn ich von Zuffenhausen zum Stuttgarter Flughafen fahre, brauche ich mindestens eine halbe Stunde, wenn ich Glück habe. Mit dem Flieger wären es dreieinhalb Minuten", sagte Platen.

Porsche tritt mit seinem Lufttaxi gegen eine Reihe von Konkurrenten an, die bereits solche Fluggeräte gebaut haben, darunter die deutschen Unternehmen Volocopter und Lilium, der europäische Luftfahrtkonzern Airbus und das chinesische Unternehmen Ehang.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. 4,31€
  3. (-90%) 5,99€
  4. 21,99€

PineapplePizza 05. Mär 2018

Städte entstehen meistens dort, wo das Land am fruchtbarsten ist, und wenn die Stadt...

bolzen 05. Mär 2018

so ein Plastikfluggerät setze der bei einem beliebigen Soft- oder Hardwarefehler wie ein...

Nogul 05. Mär 2018

Es ging nicht um Unfallzahlen sondern Verdichtung. Mit Computer am Steuer kann man Flügel...

Dakkaron 05. Mär 2018

Jup, größtenteils Energieverschwendung der Firmen und Journalisten, die sich damit befassen.

senf.dazu 04. Mär 2018

Der störende Teil des Verkehrslärms wird aber durch weit tragende Abroll- und...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone 2 ausprobiert

Das neue ROG Phone II von Asus richtet sich an Mobile Gamer - ist angesichts der Topausstattung aber auch für alle anderen Nutzer interessant.

Asus ROG Phone 2 ausprobiert Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
    FX Tec Pro 1 im Hands on
    Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

    Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
    2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
    3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

      •  /