Abo
  • Services:

Verkehr: Peking reduziert die Zahl der Verbrennungsfahrzeuge

Die Pekinger Behörden haben genug von schlechter Luft und verstopften Straßen. Sie wollen im kommenden Jahr ein Drittel weniger Autos zulassen als in diesem Jahr. Vor allem die Zahl neuer Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor soll reduziert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Stau in Peking: 60.000 Zulassungen für Elektroautos
Stau in Peking: 60.000 Zulassungen für Elektroautos (Bild: Liu Jin/AFP/Getty Images)

Weniger Autos, weniger Verbrennungsmotoren: Die chinesische Hauptstadt Peking will die Zahl der Fahrzeuge auf der Straße verringern und weniger Autos zulassen. Das gilt vor allem für Autos mit konventionellem Antrieb.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Bundeskartellamt, Bonn

Im kommenden Jahr wolle die Stadt 100.000 Autokennzeichen ausgeben - das seien 50.000 weniger als in diesem Jahr, berichtet das China Internet Information Center (CIIC). Die Verringerung betrifft Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor: Davon wollen die Behörden 40.000 zulassen. Für Elektro- und Hybridfahrzeuge sind wie in diesem Jahr 60.000 Zulassungen vorgesehen.

Die meisten wollen einen Verbrenner

Derzeit stehen knapp 2,9 Millionen Bürger von Peking auf einer Warteliste für die Zulassung eines Fahrzeugs mit Verbrennungsantrieb. Wer sich für ein Elektroauto oder eines mit Pluginhybridantrieb entscheidet, hat eine größere Chance, eine Zulassung zu erhalten: Auf dieser Liste stehen rund 12.000 Bewerber.

Derzeit gibt es in der chinesischen Hauptstadt mehr als fünf Millionen Autos. Davon sind knapp 140.000 Elektroautos. Die Zahl der Autos in Peking ist in den letzten Jahren um jeweils gut drei Prozent gestiegen. Ziel der Stadtregierung ist, dass bis 2020 nicht mehr als 6,3 Millionen Autos in Peking angemeldet sind. Autos sind nach Angaben der Pekinger Verkehrsbehörde der Hauptverursacher von Feinstaubemissionen.

China führt 2019 eine Quote für Elektroautos ein

Im Jahr 2019 wird landesweit eine Quote für Elektroautos in Kraft treten. Sie gilt für Hersteller, die pro Jahr mehr als 30.000 Fahrzeuge mit Verbrennungsantrieb in China bauen oder in das Land importieren. Jedes zehnte Auto von ihnen muss einen Elektro- oder einen Hybridantrieb haben. 2020 soll die Quote auf zwölf Prozent steigen.

China ist der größte Automobilmarkt der Welt für Fahrzeuge mit Verbrennungsantrieb und seit 2016 auch für Elektroautos. In China sind etwa eine halbe Million Elektroautos angemeldet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

igor37 20. Dez 2017

Also ganze 1.5% der Gesamtbevölkerung. Ein paar Prozent mehr oder weniger Abgase machen...

Der Held vom... 20. Dez 2017

Nein. Es geht 1.) um die Reduzierung von Zulassungen *in Peking*, nicht in gesamt China...

Prinzeumel 20. Dez 2017

Stimmt. Lieber soll das balg Asthma oder Lunkenkrebs bekommen. Denk doch mal einer an...

McWiesel 20. Dez 2017

Der ausufernde Autoverkehr ist doch nur ein Symptom für ein generelles Problem, was...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /